Kategorie: Games

Kein Brot, dafür aber Spiele. Brettspiele und Computerspiele, um genau zu sein. Der Mensch ist da Mensch, wo er spielt. Wenn er gerade nicht spielt, kann er zumindest darüber schreiben. So wie hier.

Pay to win

Pay to win

Glücksspiel mit Geldeinsatz sind mir schon eine lange Zeit meines Lebens zuwider. Aus diesem Grund mag ich auch Videospiele mit dem Prinzip Pay to win nicht. […]

+ weiterlesen

Spiel 2017 Vorschau

Spiel 2017 Vorschau

Seit vielen Jahren fahre ich immer mal wieder im Herbst auf die Spielmesse in Essen. Trotz Unterbrechung ist so was wie ein Ritual daraus geworden. Dieses Jahr wird die Spiel 2017 jedoch ohne mich stattfinden. […]

+ weiterlesen

Rezension zu First Martians

Rezension zu First Martians

Letzte Jahr gehörte ich noch zu denjenigen, die ziemlich begeistert waren, waren, als die ersten Details zu First Martians, dem neuen Spiel von Ignacy Trzewiczek, bekannt wurde. Als man Anfang des Jahres dann endlich vorbestellen konnte, war mein Interesse ziemlich abgekühlt. […]

+ weiterlesen

Spiel des Jahres enttäuscht

Spiel des Jahres enttäuscht

Das heute in der Süddeutschen Zeitung der Artikel „Analog ist Trumpf“ über Brettspiel zu lesen war, ist kein Zufall. Er steht in Verbindung mit der Verkündung des Preisträgers „Spiel des Jahres“ gestern. […]

+ weiterlesen

Reisespiel für Zwei

Reisespiel für Zwei

Irgendwo Urlaub machen ohne ein Spiel im Gebäck zu haben geht bei uns nicht. Deshalb sind meine Frau und ich derzeit auf der Suche nach einem Reisespiel. Oder etwas ähnliches. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren