Aktuell in category

Allgemeines

Nicht alles gemeines, sondern Allgemeines. Somit eigentlich alles, was in keine andere Kategorie passt und für das es sich nicht lohnt, extra eine eigene Kategorie anzulegen. Im Ergebnis ein Haufen von mehr oder weniger chaotischen Beiträgen.

Wirkungslose Nebenwirkungen

Als Kind glaubt man noch an den Zauber in der Welt. Alles was sich rational nicht erklären kann, ist irgendwie magisch. Man zweifelt weder am Christkind noch an der Existenz von Morphischen Felder. Später wird man dann mehr oder weniger erwachsen. Manche behalten sich noch ihre Leichtgläubigkeit. Für die gibt es dann auch ein schön klingendes Fremdwort: „Esoterik“

Ja, ich bin etwas gehässig. Das hängt damit zusammen, dass die ertragene Schulbildung nicht ganz wirkungslos an mir vorbeigegangen ist. Daher halte ich mich für aufgeklärt und rational (weitestgehend). Statt „habe ich gehört“ baue ich auf echte wissenschaftliche Studien. Wenn jemand meint, etwas wäre gut oder schädlich, überzeugt mich das nicht. Ich will und brauche handfeste Beweise. Beweise, die hie- und stichfest sind. Reproduzierte Wirksamkeit halte ich für absolut erforderlich.

diapicard / Pixabay

Aus diesem Grund stehe ich nicht nur „überlieferten Hausmittel“ bei der Behandlung von Verletzungen und Krankheiten skeptisch gegenüber, sondern auch der gesamten Homöopathie. Kleine Kügelchen mit einem „Wirkstoff“ jenseits der Nachweisbarkeitsgrenze? So was kommt mir nicht ins Haus — und wenn, würde es mich in Erklärungsnot gegenüber der Bio-Informatikerin bringen, mit der ich verheiratet bin.

Wer auf eine Lehre aus dem 18. Jahrhundert baut, sollte sich mal vergegenwärtigen, dass wir mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen sind. Schulmedizin wird oft immer als abwertender Begriff verwendet. Im Prinzip ist bereits der Begriff ungenau. Es handelt sich um Medizin auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wo „Glaube“ in der Medizin hinführt, sieht man unter anderem, wenn Impfgegnern die Kinder unter der Hand wegsterben. Persönlich halte ich Homöopathie für eine gefährliche Irrlehre.

Gesundheitliche Verbesserung durch Homöopathie sind zufällig — warum sonst gibt es keine seriöse Studie, welche die Wirksamkeit belegt?

Wie dem auch sei, auf der anderen Seite des Spektrums sieht es nicht besser aus. Jenseits der sogenannten Schulmedizin liegt das Lager der unbedingt Fortschrittshörigen und Selbstoptimierer, die sich in blinder Begeisterung auf alles Neue stürzen. Ein Anhänger, der mit ektromagnetische Frequenzen das körperliche Wohlbefinden reguliert? Gekauft! Pillen, die ein längeres Leben verheißen? Online bestellt! Kaffee mit Kokosöl, der den Hunger zügelt und schlank macht? Wird getrunken, obwohl es scheußlich schmeckt.

Für mich ist das nur eine andere Form der Esoterik und genau so gefährlich. Und ja, eine Zeit lang habe ich auch an den Irrsinn geglaubt. Dachte wirklich, mit extra Vitamin C Pulver gegen die Erklärungen kämpfen zu können. Dachte, Magnesiumpulver würde beim Sport gegen Krämpfe helfen. Dabei sind diese ganzen Pulver und Tabletten richtig gefährlich, wie man heute wieder in der Süddeutsche Zeitung lesen konnte. In unsere Nahrung sind ausreichend Nährstoffe vorhanden. Jede zusätzliche Einnahme, die nicht unter ärztlicher Aufsicht erfolgt, kann dem Körper schaden. Bei Vitaminen hilf mehr nicht mehr, sondern eine zu hohe Dosierung ist geradezu schädlich.

Wie die SZ schreibt, kann zusätzliches Vitamin A sogar „die Leber schädigen, die Knochendichte herabsetzen und Missbildungen beim Kind hervorrufen“. Gruselig, dass man sowas frei in Drogerien und Supermärkten kaufen kann. Aber Vitaminpräperate und Nahrungsergänzungsmittel gelten als Lebensmittel und müssen nur hygienisch einwandfrei sein. Für Arzneimittel gelten dagegen ganz andere Standards.

Die Spieler in uns

Der erste Arbeitstag ohne Homeoffice heute im neuen Jahr. Natürlich mit einer unbeleuchteten S-Bahn und einem verspäteten ICE. Immerhin, er fuhr — nach Aussagen von Mitreisenden war das in der ersten Kalenderwoche nicht immer der Fall. weiterlesen →

Circle of life

Auswahl zu haben wir in den meisten Fällen als etwas Positives empfunden. Die Wahl zu haben, welcher der Irren die Welt in Brand stecken soll, ist allerdings eher beunruhigend. Wobei man eigentlich keine Wahl hat, denn wenn es zum äußersten kommt, wir man vorher eher selten gefragt. weiterlesen →

Cuba Libre!

Eine etwas makabere Überschrift für einen Nachruf, zugegeben. Wenn aber jemand mit über 90 Jahren stirbt, den man nicht gekannt hat, fällt mir mitunter schon wenig dazu ein. Wobei, ganz stimmt das nicht. Fidel Castro sollte vielen, nicht nur aus meiner Generation ein Begriff gewesen sein. weiterlesen →

Der Tod ist kein Gleichmacher

Mit Prominenz ist es so eine Sache. Viel hängt von der eigenen Persönlichkeit ab, dann kommen noch die gesellschaftlichen Kreise hinzu, in denen man sich bewegt und schließlich die eigene Tätigkeit (bei It-Girls und Beruf Sohn eher weniger). weiterlesen →

You want it Darker

Seit ein paar Jahren entwickelt sich mein Musikgeschmack. Klar, werden sich vielen denken, „mein Geschmack entwickelt sich auch weiter“. Aber nein, dass meine ich nicht. Ich meine das wirklich genau so wie es das steht. weiterlesen →

Das Ende leuchtet nicht

Das wohl auffälligste Detail an den gestern vorgestellten neuen Mac Book Pros dürfte für langjährige Kunden von Apple der fehlenden leuchten Apfel auf der Rückseite des Geräts sein. Das wirkt wie ein versteckter Hinweis. Seht her, unsere Strahlkraft hat genau wie die unserer Produkte nachgelassen. weiterlesen →

Aluhüte für WordPress Benutzer

Mein Morgen mit Frühstück und dem Konsum von Nachrichten verläuft nach in der Regel nach einem bewährten Muster. Zuerst rufe ich auf dem iPad die E-Mails ab und überfliege sie genau so wie darauf die neuesten Einträge bei Facebook und die bornierten RSS-Feeds. Danach widme ich mich dem Studium der Süddeutsche Zeitung. weiterlesen →

Plata o plomo

Gegen Ende einer Staffel tritt bei uns zu Hause immer das gleiche Phänomen auf. Wir können uns nicht mehr beherrschen und schauen statt einer Folge pro Abend mehrere. So auch gestern, als wir die letzten beiden Teile der zweiten Staffel von „Narcos“ durchzogen. weiterlesen →

Ein ethisches Dilemma

Von der demexco (die auch schon wieder ein paar Tage zurück liegt), hatte ich mir von den kostenlosen Zeitschriften zwei mitgenommen. Ein Exemplar der t3n (wenn man so was gratis erhält, ist es ja ok) und die zu dem Zeitpunkt aktuelle Ausgabe der Zeit. weiterlesen →

Die Kuh als Arbeitnehmer

Es lässt sich nicht leugnen, dass unser Haushalt ab und an im Bioladen einkauft. Nicht nur wegen meiner geliebten Paybackpunkte, sondern weil es dort Dinge des „alltäglichen Bedarfs“ gibt, die sonst nicht erhältlich sind. Zum Beispiel das von meiner Frau und mir innig geliebte „Samba“. Wer es nicht kennt: erkläre ich nicht, denn dann bleibt mehr für uns über. weiterlesen →