Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Neubesohlung von ECCO-Schuhen

Zugegeben, meine Füße haben es nicht einfach und sind auch nicht einfach. Am wohlsten fühlen sie sich im Sommer, wenn sie viel Sonne und Wärme bekommen. In der Wohnung auf ich zumeist barfuß, in den trüben Jahreszeiten mit Socken. Entgegen kommt mir dann trotz des kalten Wetters eine Fußbodenheizung.

Was meine Füße überhaupt nicht mögen, sind unbequeme Schuhe. Mit mir Schuhe zu kaufen, ist auch für jemanden, der schon sehr lange mit mir zusammen lebt, keine leichte Sache. Auf der anderen Seite ist das leichter zu ertragen als mein Gejammer, wenn dann wider besseres Wissen zu den falschen Schuhen gegriffen habe. In einer Zeit, knapp bevor es dieses Blog hier gab, hatte ich mal Schuhe „von der Stange“. Auf dem Weg zur Arbeit lief ich mir blutige Fersen, musste damit dann noch acht Stunden unterrichten ohne eine Mine zu verziehen und hinterher auch noch nach Hause.

hermaion / Pixabay

Es lohnt sich also gerade für mich, etwas mehr Geld für Schuhe auszugeben und dafür welche zu nehmen, die auch von Anfang an bequem sind. Dabei habe ich zum Glück keinen Schuhtick, sondern eine überschaubare Anzahl an Paaren in meinem Besitz. Die hege und pflege ich, sie über das Putzen hinaus auch regelmäßig zum Schuster gebracht. Der sorgt für neue Sohlen und dafür, dass die Schuhe lange halten. Sich jedes Jahr oder auch nur alle zwei Jahre neue Schuhe kaufen zu müssen, weil die alten ihren Geist aufgegeben haben widerspricht meinen Vorstellungen von Nachhaltigkeit.

Entsprechen kaufe ich Schuhe, die sowohl bequem sind als auch lange halten (sollten). Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass der zweite Vorsatz nicht immer Anwendung findet. So ist mir es zum Beispiel bei meinen Crooks, die ich im Sommer gerne draußen trage, durchaus bewusst, um was für ein Produkt es sich dabei handelt. Das ich die Dinge in die Tonne werfen kann, wenn die Sohle abgelaufen ist, war mir schon beim Kauf klar. Dafür koste sie nicht die Welt.

Wirklich erstaunt hat mich dagegen, dass auch die Schuhe des Herstellers ECCO „Einwegprodukte“ sind, die sich nicht besohlen lassen — dabei hat ECCO durchaus einen bestimmten Anspruch und die Schuhe gehören auch nicht zu den billigsten. Nach knapp zwei Jahren kann ich jetzt meine BIOM Schuhe entsorgen. Entgegen meiner Annahme lassen sie sich nämlich nicht erneut besohlen, wie mir auch der Hersteller offiziell bestätigte:

Bei der Herstellung der BIOM Schuhe verwenden wir das Verfahren der Direkteinspritzung.

Die direkte Sohlenanspritzung ist ein hochspezialisiertes Herstellungsverfahren. Das Verfahren stellt einer der Kernkompetenzen der ECCO-Sohlentechnologie dar- und ist eines der Geheimnisse hinter dem bewährten sofortigen Tragekomfort unserer Schuhe. Bei dem Verfahren wird der Oberschuh in eine Gussform gegeben und anschließend flüssiges Polyurethan eingespritzt, um eine anatomisch geformte Zwischensohle bzw. Laufsohle zu schaffen.

Hierbei gilt jedoch zu beachten, dass bedingt durch das Herstellungsverfahren keine Neubesohlung vorgenommen werden kann.
Antwort Kundenservice

Das ist eindeutige Aussage. Damit muss ich wohl leben, ECCO dafür auch damit, dass ich die Hoffnung des Kundenservices enttäuschen werden, mich weiterhin als zufriedenen Kunden begrüßen zu dürfen. Es war nicht nur das erste, sondern auch letzte Paar Schuhe von ECCO, was ich mir gekauft habe.

Schuhe, die man definitiv nicht besohlen kann (und die auch noch einen gewissen Preis haben), sind ein No-Go. Zugegeben, bequem waren die BIOM Schuhe von Anfang an. Aber ehrlich gesagt lege ich dann lieber noch ein paar Euros drauf und kaufe mir Schuhe, die sowohl bequem als auch nachhaltig sind.

18 Kommentare

  1. das erging mir wohl auch so,Schuhe deren schöne dicke Sohle ,(nach Jahren im Schrank) sooo brüchig, Ecco war uneinsichtig. Ich musste die, Oberleder völlig in Ordnung, schweren Herzens entsorgen

    1. Bei mir das selbe – Absatz zerbröselt, Oberleder noch vollkommen in Ordnung, Reparatur ausgeschlossen!

      Die Schuhe waren bequem aber trotzdem die ersten und letzten von ecco.

  2. Ich schließe mich euch gerne an. Auch ich war bis dato ein ecco Fan. Aber erstens werden sie immer teurer und wenn ich dann lese, dass man sie nicht mal besohlen kann…. Nein Danke.

  3. Habe gerade bei einem Schuster/Orthopädie die Ecco-Schuhe neu besohlen lassen. Er hat eine ähnliche Sohle extra vom Großhändler bestellt. Sieht gut aus/schwarze Sohle, laufen genau wie früher. Kosten ca.35,- Euro.Ich hatte auch die Info, dass es nicht gehen würde. Der Gegenbeweis ist erbracht! Kann den Schuster Wegmann, Lingen nur empfehlen!

    1. Inzwischen haben wir 2019 – hat die Besohlung durch den Schuster Wegmann in Lingen gehalten? Ist nicht
      nach ewas vergangener Zeit ein anderes Bröselleiden eingetreten. Wir haben für alles eine staatliche Prüfstelle!
      Wie kann es möglich sein,dass eine Firma in Taiwan solchen Schrott produzieren und wohlwissend um die
      absolute miserabele Matrialbeschaffenheit der Sohlen weiterhin liefert.

  4. ICH KANN MICH NUR ANSCHLIESSEN; HABE DIE SCHUHE KNAPPE 4 JAHRE UND HABE AUCH DIE iNFO BEKOMMEN; NICHT ZU BESOHLEN.Ich Kaufe auch keinen Ecco Schuh mehr:!:

  5. Habe die gleiche Erfahrung mit Ecco-Schnürstiefeln gemacht. Die Sohle wirkte massiv mit Stollen. Das Ganze war aber nur 1-2mm stark und wirke eher als Dekor, die „Sohlen“ rissen an den Seiten schnell ein. Darunter bröseliger Schaum – sowas habe ich noch nie gesehen. Das Oberleder war noch wie neu, allerdings ging an den Vorderkappen die Farbe schnell ab –
    reines Wegwerfprodukt.

  6. Habe das gleiche Problem. Ecco Shock Piont Sohle. Keine 10 Kilometer Laufleistung und das Innenleben der Sohle zerbröselt wie Moosgummi. Beim Gehen hinterlässt man nur noch Krümel.
    Jetzt werde ich noch den örtlichen Schuster testen. Ecco ist durch. Schade, die hatten mal richtig gute Schuhe.

  7. Muss leider feststellen, das nach ein paar Jahren die Sohlen kleben ich habe alles versucht aber ich bekomme esnicht weg vielleicht weiss jemand Rat.

  8. auch bei unseren (miener Frau und meine) 3 Paaren Ecco-Schuhen sind die Sohlen auseinander gefallen. Die Schuhen waren selten getragen und innerhalb von ein Paar Monaten sind die Sohlen bei allen 3 Paaren zerbröselt !!!! Schlechte Qualität oder Abscicht von Ecco um Kunden zum neuen Kauf zu zwingen ?. Wenn ja dann hat das bei uns nicht funktioniert: wir kaufen nie wieder Ecco Schuhe.

  9. Meine ECCO-Herrenhalbschuhe wurden wenig getragen und standen die meiste Zeit im Schuhschrank.
    Oberleder und Sohlenprofil sind fast wie neu.
    Die Sohle reiß jedoch und zerbröselt.
    Schlechte Wegwerf-Qualität zu hohem Preis!
    Vom Kauf wird abgeraten..

  10. Same Same, habe mir teure Lederwinterstiefel gekauft und imzweiten Winter musste ich mich schon wundern warum ich so komische Spuren hinterlasse. Schock Point nicht mehr vorhanden und darunter nur bröseliges Gummi bei perfekt gepflegtem und schönem Lederschuh. Bin wirklich sauer und verärgert dass ich diesen Schuh nicht mehr tragen kann und das gute Leder somit entsorgen muss. Das kann doch wirklich nicht sein von ECCO!!!

  11. Ich hatte Schuhe gekauft für 130€ die dann im Schrank standen. Schuhe passend für einen Anzug.
    Auf einer Hochzeit vielen mir dann die Solen auseinander. Ist mir noch nie in meinem leben passiert sowas. Mal sehen ob ich das reparieren kann.

  12. Habe mir bei ebay-kleinanzeigen ein Paar ECCO-Schuhe gekauft, die sowohl auf den Bildern, wie auch nach der Lieferung wie neu aussahen. Gleich am 1. Tag der Benutzung zerbröselten mir die Sohlen. Bei der Recherche zu Reparaturmöglichkeiten bin ich dann auf dieser Seite gelandet. Ich bin maßlos von ECCO enttäuscht.! Nie wieder !

  13. Schick, bequem und wertig kommen sie daher, so habe ich mir im Laufe von zwei drei Jahren gleich 5 Business-Eccos gegönnt. Kurz nach dem letzten Kauf begann das Elend…
    Vier von fünf sind mit erstaunlich ähnlichen Abstand in die Tonne gewandert.
    Der Absatz mit Shock-Point verliert nach drei bis fünf Jahren jede Festigkeit. Dabei altern die Sohlen auch, wenn die Schuhe lange im Laden stehen, oder eben im Schrank. Bemerkt man dies nicht, zerbröseln die Sohlen vom Absatz her oft im Laufe weniger Tage. Bemerkt man es jedoch frühzeitig weil man darum weiß, hilft es auch nicht :-( Reparieren geht nicht.
    Ein rechtzeitig als defekt befundenes Exemplar habe ich extra zu einem Schuhmacher geschickt, der im Web damit wirbt, „unzerbröselte“ Eccos zu besohlen. Das war recht teuer, und komplett für die Katz. Die neue Sohle hält am Rest der Ecco-Sohle mit Verfallsdatum einfach zu schlecht.

    -> Nie wieder Ecco
    -> Nie wieder der Versuch, eine Ecco zu reparieren

    Finger weg!

  14. Ich war lange ein Fan der Ecco Schuhe, trage schon lange Trekking Sandalen der Marke. Wobei ich besser betonen sollte,ich trug. Als ich die letzten Tage meine Sandalen, die ich im letzten Jahr gekauft habe, wieder tragen wollte musste ich feststellen das die Sohle an beiden Schuhen zerbröselt. Meinem Mann ist das gleiche bei Halbschuhen von Ecco passiert. Ich werde mich nach anderen Sandalen umsehen, die garantiert dieses mal nicht von Ecco sein werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.