Neubesohlung von ECCO-Schuhen

Neubesohlung von ECCO-Schuhen

Zugegeben, meine Füße haben es nicht einfach und sind auch nicht einfach. Am wohlsten fühlen sie sich im Sommer, wenn sie viel Sonne und Wärme bekommen. In der Wohnung auf ich zumeist barfuß, in den trüben Jahreszeiten mit Socken. Entgegen kommt mir dann trotz des kalten Wetters eine Fußbodenheizung.

Was meine Füße überhaupt nicht mögen, sind unbequeme Schuhe. Mit mir Schuhe zu kaufen, ist auch für jemanden, der schon sehr lange mit mir zusammen lebt, keine leichte Sache. Auf der anderen Seite ist das leichter zu ertragen als mein Gejammer, wenn dann wider besseres Wissen zu den falschen Schuhen gegriffen habe. In einer Zeit, knapp bevor es dieses Blog hier gab, hatte ich mal Schuhe „von der Stange“. Auf dem Weg zur Arbeit lief ich mir blutige Fersen, musste damit dann noch acht Stunden unterrichten ohne eine Mine zu verziehen und hinterher auch noch nach Hause.

hermaion / Pixabay

Es lohnt sich also gerade für mich, etwas mehr Geld für Schuhe auszugeben und dafür welche zu nehmen, die auch von Anfang an bequem sind. Dabei habe ich zum Glück keinen Schuhtick, sondern eine überschaubare Anzahl an Paaren in meinem Besitz. Die hege und pflege ich, sie über das Putzen hinaus auch regelmäßig zum Schuster gebracht. Der sorgt für neue Sohlen und dafür, dass die Schuhe lange halten. Sich jedes Jahr oder auch nur alle zwei Jahre neue Schuhe kaufen zu müssen, weil die alten ihren Geist aufgegeben haben widerspricht meinen Vorstellungen von Nachhaltigkeit.

Entsprechen kaufe ich Schuhe, die sowohl bequem sind als auch lange halten (sollten). Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass der zweite Vorsatz nicht immer Anwendung findet. So ist mir es zum Beispiel bei meinen Crooks, die ich im Sommer gerne draußen trage, durchaus bewusst, um was für ein Produkt es sich dabei handelt. Das ich die Dinge in die Tonne werfen kann, wenn die Sohle abgelaufen ist, war mir schon beim Kauf klar. Dafür koste sie nicht die Welt.

Wirklich erstaunt hat mich dagegen, dass auch die Schuhe des Herstellers ECCO „Einwegprodukte“ sind, die sich nicht besohlen lassen — dabei hat ECCO durchaus einen bestimmten Anspruch und die Schuhe gehören auch nicht zu den billigsten. Nach knapp zwei Jahren kann ich jetzt meine BIOM Schuhe entsorgen. Entgegen meiner Annahme lassen sie sich nämlich nicht erneut besohlen, wie mir auch der Hersteller offiziell bestätigte:

Bei der Herstellung der BIOM Schuhe verwenden wir das Verfahren der Direkteinspritzung.

Die direkte Sohlenanspritzung ist ein hochspezialisiertes Herstellungsverfahren. Das Verfahren stellt einer der Kernkompetenzen der ECCO-Sohlentechnologie dar- und ist eines der Geheimnisse hinter dem bewährten sofortigen Tragekomfort unserer Schuhe. Bei dem Verfahren wird der Oberschuh in eine Gussform gegeben und anschließend flüssiges Polyurethan eingespritzt, um eine anatomisch geformte Zwischensohle bzw. Laufsohle zu schaffen.

Hierbei gilt jedoch zu beachten, dass bedingt durch das Herstellungsverfahren keine Neubesohlung vorgenommen werden kann.
Antwort Kundenservice

Das ist eindeutige Aussage. Damit muss ich wohl leben, ECCO dafür auch damit, dass ich die Hoffnung des Kundenservices enttäuschen werden, mich weiterhin als zufriedenen Kunden begrüßen zu dürfen. Es war nicht nur das erste, sondern auch letzte Paar Schuhe von ECCO, was ich mir gekauft habe.

Schuhe, die man definitiv nicht besohlen kann (und die auch noch einen gewissen Preis haben), sind ein No-Go. Zugegeben, bequem waren die BIOM Schuhe von Anfang an. Aber ehrlich gesagt lege ich dann lieber noch ein paar Euros drauf und kaufe mir Schuhe, die sowohl bequem als auch nachhaltig sind.

6 Replies to “Neubesohlung von ECCO-Schuhen”

  1. das erging mir wohl auch so,Schuhe deren schöne dicke Sohle ,(nach Jahren im Schrank) sooo brüchig, Ecco war uneinsichtig. Ich musste die, Oberleder völlig in Ordnung, schweren Herzens entsorgen

  2. Ich schließe mich euch gerne an. Auch ich war bis dato ein ecco Fan. Aber erstens werden sie immer teurer und wenn ich dann lese, dass man sie nicht mal besohlen kann…. Nein Danke.

  3. Habe gerade bei einem Schuster/Orthopädie die Ecco-Schuhe neu besohlen lassen. Er hat eine ähnliche Sohle extra vom Großhändler bestellt. Sieht gut aus/schwarze Sohle, laufen genau wie früher. Kosten ca.35,- Euro.Ich hatte auch die Info, dass es nicht gehen würde. Der Gegenbeweis ist erbracht! Kann den Schuster Wegmann, Lingen nur empfehlen!

  4. ICH KANN MICH NUR ANSCHLIESSEN; HABE DIE SCHUHE KNAPPE 4 JAHRE UND HABE AUCH DIE iNFO BEKOMMEN; NICHT ZU BESOHLEN.Ich Kaufe auch keinen Ecco Schuh mehr:!:

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren