Sei ganz Metapher!

Gewisse sprachliche Grundkenntnisse schaden nicht, wenn man beabsichtigt, mehr als nur seinen Namen zu schreiben. Zum Rüstzeug für Autoren jeglicher Art gehört es auch, den Unterschied zwischen einer Metapher und einem Vergleich zu kennen.

Zwischen den beiden gibt es einen deutlichen Unterschied, auch wenn es genügend Menschen gibt, die beides für das Gleiche halten.

Du bist dumm wie Brot.
Vergleich

Eine Metapher ist eine rhetorische Figur, bei der die Bedeutung des Wortes im übertragenen Sinn gebraucht wird. Bei einem Vergleich stellt man zwei Gegenstände oder Sachverhalte gegenüber. Todsicheres Anzeichen für einen Vergleich sind die Schlüsselwörter „wie“ und „als“.

Sie war das Herz der Familie.

Auch im Englischen gibt es diesen Unterschied zwischen ‚Metaphor‘ und ‚Simile‘. Der Vergleich in dieser Sprach weisst auch wieder Schlüsselwörter auf: ‚like‘ und ‚as‘. Eine Sonderform stellen Vergleiche ohne diese Schlüsselwörter dar.

Spannend wird es, wenn es um die Übersetzung von einer in die andere Sprache geht. Im Kölner Stadt-Anzeiger von gestern fand sich folgendes:

I am the bullet in the chamber.
Ehemalige Nike Werbung mit Oscar Pistorius

Dazu druckte der KSTA dann folgende Übersetzung ab:

Ich bin wie eine Kugel im Lauf.

Meiner Bescheidenen Meinung nach ist die Übersetzung nicht korrekt, da aus einer Metapher ein Vergleich gemacht wurde. Ohne „wie“ bekommt der Slogan im Deutschen allerdings, das muss man zugestehen, eine erhebliche Härte. Wer noch mal das Original liest, stellt auch fest, wie in der Übersetzung aus dem bestimmten Artikel ein unbestimmter Artikel wurde.

Ich bin die Kugel im Lauf.

Bei einer der ursprünglichen Fassung entsprechenden Übersetzung steht daher immer die Frage nach der Intention im Raum. Hinzu kommt noch, dass sich bestimmte Redewendungen nicht eins zu eins übersetzen lassen.

It’s raining cats and dogs.

Im Deutschen regnet es nicht Katzen und Hunde, sondern Backsteine.

Kommentar verfassen