Zwitschern wird bestreikt

Auf Grund des Streiks am Flughafen Köln/Bonn müssen die Opfer des Champions-League-Achtelfinales weiterhin warten. Während dessen ist bei Schalke ein Wunder nötig, um die City-Linie im Fußballstadion zu erhalten.

Wie im Leitmedium Twitter zu erfahren ist, wird Hotzenplotz neuer Innenminister, nach dem „The Master“ ins Kino gewechselt ist. Das begründet, warum man in Köln erst jetzt die Schmerzgrenze der Bedeutung erreicht hat.

Falsche Retter versprechen der FDP Stimmengewinn durch Mindestlohn. In einer Vorstandssitzung  verkündet Parteivorsitzender Phillip Rösler daher das künftige Wahlkampfmotto: „Wir kriegen euch alle.“ Derweil plant die ehemalige Bundesbildungsministerin, gegen den Sektenführer zu klagen.

Über der Troika-Wüste verschärfen sich die Personalprobleme rumänischer Verbraucherschützer. Zur Sicherung des Pferdebestands wurden katholische Priester ins Hamsterrad geschickt, wie Kardinal Meisner bei einem Glas Gänsewein versicherte. Nur so ließe sich dauerhaft der Preisanstieg bei Lasagne verhindern.

Einem neuen Trend folgend wird in der Domstadt Köln künftig Kranich-Fleisch verboten. Für die Weiterführung des Angebotes mangelt es am Betreuungsgeld, da dieses auf den Schulhöfen verboten wurde. Zeugen im Lehrerzimmer verschiedener Schulen berichteten unabhängig voneinander von ernsthaften Auseinandersetzungen zwischen dem Hexenwahn verfallenen didacta-Besuchern. Als Sofortmaßnahme wurde beteiligte Lehrkräfte als Aushilfe in umliegenden Supermärkten eingesetzt.

Kommentar verfassen