Was mit Nieren

Als jemand, der in einer Firma arbeitet, die was mit Internet zu tun hat, ist so eine Messe wie die dmexco nicht uninteressant. Schwerpunkt der dmexco ist zwar Marketing, aber genau darum geht es grundsätzlich im Internet. Nicht nur bei Firmenkunden, sondern auch bei privaten Blogs. Aufmerksamkeit durch Selbstmarketing.

Aber ich gebe zu, ganz andere Gründe zur Entscheidung herangezogen zu haben, ob ich die Messe besuche oder nicht. Die Eintrittskarten sind kostenlos und man kann sich gratis durchfuttern, solange man interessiertes Zuhören simuliert. Nein im ernst, ein paar Aussteller waren tatsächlich interessant. Neben der Shopware AG, an deren Stand ich ein paar Fragen zur neuen 4er Version loswerden konnte, war Google mit seinen Vorträgen wieder ein Highlight. Der Anstieg der mobilen Internetnutzung um über 5400 Prozent ist mehr als nur beeindruckend. Wenn man dazu präsentiert bekommt, wie viele deutsche Firmen noch keine mobil optimierte Webseite haben (rund 70 Prozent), ergibt sich daraus ein enormes Geschäftspotential. Insbesondere junge Menschen können sich ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Das Zitat einer Frau, sie würde lieber auf eine Niere verzichten als auf ihr Smartphone sprach Bände – und war gleichzeitig sehr lehrreich. Bisher war mir der englische Begriff für Niere noch nicht so bewusst, obwohl ich darauf förmlich mit der Nase gestoßen werde, wenn ich Chili con carne mache. Eine Zutat des Gerichts hat große Ähnlichkeit in Form und Farbe mit dem Organ.

Die dmexco ist auch eine Messe, deren Besuch sich lohnt, um neue Anregungen zu bekommen. Bei Kundenanfragen habe ich gerne einen Vorrat von Lösungen im Kopf, auf den ich zurückgreifen kann. Die „klassische“ Internetagentur wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren wandeln hin zu einem Partner bei der Umsetzung von komplexen Anforderungen und Geschäftsprozessen. Dabei werden große Teile der Entwicklung und Programmierung sicher nicht mehr In-House erfolgen. Viel mehr als bisher gewinnt die ganzheitliche Beratung des Kunden an Bedeutung. Agenturen werden daher zu Schnittstellen zwischen Kunden und Lösungsanbietern. Ihre Aufgabe ist es, aus der Vielzahl von möglichen Angeboten genau das herauszufiltern, was der Kunde wirklich benötigt.

Kommentar verfassen