Eingefahren

Eingefahren

Entgegen der Befürchtungen war das Wetter heute doch dazu geeignet, mein Fahrrad an Köln zu gewöhnen. Für die Planung einer kleineren Tour habe ich statt Trailrunner mini wie bisher ein anders Tool verwerden.

Das Tool ist bestimmt nicht schlecht, aber damit kann man nicht mal eben eine Tour planen. Besonders trickreich ware es in der Vergangenheit auch immer wieder, die geplanten Touren in Trails auf dem iPhone zu laden. Wesentlich komfortabler finde ich daher komoot, mit dem sich wirklich schnell eine Route planen lässt. Dank iPhone App (und Login) stehen die fertigen Route auch unmittelbar auf dem Smartphone zur Verfügung.

Ursprünglich wollte Nadine und ich eine Stunde fahren – rund 10 Kilometer. Wir waren dann doch etwas schneller als gedacht. Teilweise musste Nadine dabei ganz schön strampeln, was auf jeden Fall an ihrem Rad liegt. Es ist deutlich schwerer als meins. Zudem scheint die zwanzig alte Jahre Schaltung noch gut in Schuss zu sein, denn die Gänge fuhren sich hervorragend. Laut Bordcomputer (Cateye Mity 2, dass Ding funktioniert tatsächlich noch) lag die Spitzengeschwindigkeit bei 37 km/h auf gerader Strecke.

Die nächste Tour darf dann gerne etwas länger sein. Nach so langer Abstinenz macht es aber durchaus Sinn, sich langsam heran zu tasten.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren