Offiziell angekommen

Heute haben DER CHEF und ich uns in der Meldehalle in Nippes mit unseren Personalausweisen eingefunden. Nach über einer Stunde des Wartens (und wir waren früh da) dauerte der eigentlich Akt der Ummeldung gerade einmal drei Minuten.

Dazu gab es weder Sekt noch Glückwünsche – hatten wir ehrlich gesagt auch nicht erwartet. Jetzt ist Nippes offiziell unser neues Veedel. Etwas verschlafen, etwas bunt, etwas chaotisch – aber definitiv wohnlicher als das hippe Agnesviertel. Auf unserer To-do Liste stehen nicht mehr ganz so viele Dinge. Eine Lampe muss noch aufgehängt werden, dann ein paar Bilder und das Regal (Lack) für meine Schreibbücher sollte im Arbeitszimmer seinen Platz finden. Ach ja, falls jemand aus Köln Interesse einer gerade einmal zwei Jahre alten Värde-Küche hat, wir hätten eine abzugeben (Preis Verhandlungssache). Gleiches gilt für Umzugskartons (aber das hatte ich glaube ich schon mal geschrieben).

Für morgen werde ich schon mal den Sekt kaltstellen, denn es gibt etwas zu feiern, was nicht mit der Wohnung zu tun hat – lasst euch überraschen oder ratet in den Kommentaren mit.

Kommentar verfassen