Alte Programme

Alte Programme

Wenn man mich heute fragen würde, welche Programme ich 1999 auf meinem Rechner gehabt hatte, würde ich etwas länger überlegen müssen. Das ist 12 Jahre her, im Bereich der Informationstechnik ist das eine Ewigkeit. Nicht nur Webseiten sahen damals ganz anders aus.

Die meisten Programme von damals werden vermutlich auch nicht ohne Emulator auf aktueller Hardware laufen. Auch die Betriebssysteme haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Stehen geblieben ist dafür etwas, was schier ungeheuerlich ist. Als DER CHEF mir davon erzählte, konnte, nein wollte ich es nicht glauben.

Der Lehrplan für den Informatikunterricht in Nordrhein-Westfalen stammt aus dem Jahr 1999. Eine aktueller Fassung gibt es nicht. Lehrer sind, wenn sie ihren Unterricht zeitgemäß gestallten wollen, auf sich alleine gestellt.

8 Replies to “Alte Programme”

    1. Alte hatte ich für möglich gehalten, aber nicht so alt. Aber du hast recht. In Bezug auf Schule sollte mich eigentlich nichts mehr verwundern.

  1. Hier wundert mich gar nichts mehr, ist aber bezeichnend für dieses Bildungssystem. Vielleicht sollte man Frau Löhrmann zu verstehen geben, dass sich NRW bereits im 21. Jahrhundert befindet.

    1. Wobei das nicht die Schuld allein von Frau Löhrmann ist. Ich neige fast dazu zu glauben, dass es egal ist, welche Schulministerin (eigenartig, jetzt fällt mir gerade auf, dass das Amt in den letzten Jahrzehnten immer weiblich besetzt war) gerade auf der Bühne steht. Schulpolitik wird im Wesentlichen vom Verwaltungsapparat gestaltet, der schon einige Regierungen kommen und gehen gesehen hat.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren