Sensibelchen

Gestern Abend wäre aus dem Feierabend fast nichts geworden. Schuld daran war ein Stück Pappe am Kölner Hauptbahnhof, genauer gesagt ein herrenloser Karton auf dem Bahnsteig 10/11. Den hatte jemand einfach auf dem Mülleimer gelegt.

Vermutlich hatte er es wohl eilig gehabt und wollte sich die Mühe sparen, ihn klein zu machen. Was vor einem, sagen wir mal, Supermarkt nicht weiter stören würde, ist auf einem Bahnhof oder Flughafen ein mittelschweres Drama.

Selbst umstellten drei Polizisten den Mülleimer, um im Falle einer Bombenexplosion zumindest das gröbste von den Fahrgästen der Deutschen Bahn abzuhalten. Hektisch wurde der Eigentümer des Kartons über Lautsprecher gesucht. Mal ehrlich, wer würde sich da denn melden? Der ehemalige Besitzer hat eigentlich auch alles richtig gemacht. Statt seinen Abfall einfach so irgendwo liegen zu lassen, wie es mittlerweile in Mode gekommen ist, hat er den Karton zum Müll gebracht. Gut, er hat etwas unüberlegt gehandelt. Vielleicht wäre es besser gewesen, noch ein Schild aufzukleben. Achtung, nur Müll, keine Bombe.

Wirklich sicher, ob das geholfen hätte, bin ich mir allerdings auch nicht. Schließlich kann auch ein Terrorist auf die Idee kommen und dann haben wir den Schlamassel. Was aus dem Fund geworden ist, habe ich nicht mehr mitbekommen, da meine Bahn einfuhr. Die Strecke war auch noch nicht gesperrt. Da heute Morgen der Bahnhof noch stand, ist wohl auch keine Bombe explodiert.

Ehrlich gesagt, auch wenn das wohl nicht ganz so rübergekommen ist, bin ich eigentlich ganz froh, dass selbst bei einem harmlosen Karton sofort die Polizei auftaucht. Wenn man wie ich täglich mit dem Zug unterwegs ist, ist die Angst ständiger Begleiter. Das deutsche Schienennetz ist anfällig, nicht nur für technische Pannen. Auch wenn die Sicherheitskontrollen möglicherweise nur ein Placebo sind, bei mir wirken sie nach.

Auf der anderen Seite, und das klingt eben auch bei mir an, kann man ganz schnell aus einer Mücke einen Elefanten machen. Dann wird aus der Beruhigung eher einer Bedrohung. Oder aber es passiert was ganz anderes, was ich auch gestern Abend beobachten konnte. Die Menschen verlieren den Bezug. Wie bei ständigen Fehlalarmen stumpfen sie ab, werden blind für das Risiko. Einer wollte sogar hingehen und der Polizei beweisen, dass es nur ein harmloser Karton sei.

Kommentar verfassen