Kinder verschwunden

Kinder verschwunden

Bei REWE sind seit ein paar Tage die Kinder verschwunden. Die Kinder, die an den Kassen rumlungerten und sehnsüchtig auf Nicht-Eltern gewartet hatten, um ihnen die WWF-Sammelbilder abzuschwatzen.

Es liegt nicht an der negativen Berichterstattung über den WWF, der schon die Kleinsten auf die Barrikaden getrieben hätte. Auch nicht an den baldigen Sommerferien, einer Grippe-Welle oder gar an einem Hausverbot. Nein, die Aktion ist schlicht und einfach zu Ende. Keine Tierbilder mehr bei REWE. Dafür gibt es jetzt in Zusammenarbeit mit Panini, die Fußball-WM Frauen zu sammeln.

Bei Kindern kommen die Damen anscheinend nicht so gut an, denn wie gesagt, nach Tüten sind DER CHEF und ich noch nicht gefragt worden. Auch wenn ich mir etwas über die Motive vom CHEF Gedanken machen sollte, bin ich doch ganz froh, dass Nadine mir welche vom letzten Einkauf mitgebracht hat. Schließlich kann man damit ein kleines Blog-Loch füllen. Gut, dass wird jetzt den Frauen nicht gerecht. Ich hatte mich auch bereits über die WM positiv geäußert. Also mal im Ernst: was soll ich mit den Sammelbildern? Das letzte Mal, als ich so eine Tüte Panini-Bilder in der Hand hatte, war zur Zeit, als gerade „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ im Kino lief. Da habe ich dann fleißig Luke und Co. gesammelt und natürlich auch getauscht (sehr viel später gab es dann statt Panini MTG-Booster, aber das ist eine ganze andere Geschichte).

WM 2011


Damals, jedenfalls, waren auch mehr Bilder in einer Packung. Was ich da heute aus der Tüte gezogen habe, waren gerade mal zwei Sammelbilder pro Packung. Davon eine Fußballerin und ein Stadion. Komisch. Jett hab ich vier Damen und – Moment, da steht noch was drauf hinten auf den Stadionkarten. Mit acht verschiedenen erhält man eine Freifahrt mit der Deutschen bahn. Passt ja wirklich gut bei mir. Ein Stadtion ist nicht mal eins, sondern ein Sofortgewinn. Ganze 10 Euro Rabatt, wenn ich mir online eine Fahrkarte mit einem Wert über 40 Euro kaufe. Irgendwo hier im Blog kann man nachlesen, dass ich eine Bahncard 100 habe.

Egal. Falls jemand das Bahnzeugs haben will, gebe ich gerne ab. Aber nur im Tausch gegen vier Spielerinnen, damit das klar ist.

2 Replies to “Kinder verschwunden”

  1. …vielleicht hast Du ja noch die Stadien die mir fehlen, schenke Dir auch ein paar Frauen-
    Bildchen dafür. Unsere erste Begegnung mit den Sammelbildchen war direkt ein Hauptgewinn. Ein Monat freie Fahrt, auch in S- und Regionalbahnen. Und da nur ich ein Jobticket habe lohnt sich das bei uns tatsächlich. Der Rest nützt mir zwar auch nichts, aber heute Abend haben wir die Kassiererin so belustigt – bei Rewe war nichts los, dass sie uns gleich die doppelte Menge Tütchen geschenkt hat :)
    Wie schon wenn frau sich über kleine Dinge so freuen kann.
    Beste Grüße und Gute Nacht

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren