Bäremonate

Bäremonate

Wer heute auf den Kalender geschaut hat oder mit andern (evtl. sogar dubiosen) Methoden das heutige Datum in Erfahrung gebracht hat, wird wissen, dass wir im September angelangt sind.

Der kaum vorhandene Sommer wird (hoffentlich) in einen Altweibersommer, oder schöner: Indian Summer übergehen. Für mich, aber das wissen Stammleser ja bereits, die schönste Zeit des Jahres. Ich lasse mich mal überraschen, wie sich Köln im Herbst gibt – die berühmte 5. Jahreszeit lassen wir erstmal unter den Tisch fallen.

Gestern, in geistiger Einstimmung auf den September und Überlegungen dazu, wo man im Köln am besten Federweißer kaufen kann, da ich am Samstag gerne die boleysche Zwiebelkuchen-Saison eröffnen möchte, viel mir auf, dass meine Lieblingsmonate allesamt Bärenmonate sind: September, Oktober, November und Dezember

Gut, man müsste die Monate leicht falsch schreiben, damit es zum Ende hin passt. Aber sei es drum, es ist einfach ein schönes Bild, von Bärenmonaten zu sprechen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren