Mission accomplished

Mission accomplished

Was Jesus am Kreuz wirklich gesagt hat, wissen wir nicht. Vermutlich aber wird es nicht „Mission accomplished” gewesen sein. Auch wenn mich jetzt jemand fragen sollte, wieso ich Jesus ins Spiel bringe an dieser Stelle, so kann ich da fast keine passende Antwort drauf geben. Aber, man sollte an dieser dieser Stelle nicht verkennen, das ich Niederrheiner bin. Denn der Niederrheiner an sich kann alles erklären.

Auch die Sache mit Jesus. Die Entwicklung eines neuen WordPress Themes für diesen Blog war mitunter schon ein Kreuz für mich. Es gab Phase, da bin ich durch ein tiefes, dunkles Tal geschritten. Jetzt aber, rund ein Jahr nach der ersten Idee, fällt alle Last von mir. Der Job ist getan, das Theme fertig – wobei echte WordPressis ja wissen, dass ein Theme nie fertig ist. Es gibt immer was zu tun, Stellen, an denen man rumschrauben kann. Früher hat man sich unters Auto gelegt, heute setzt man sich samstags vor den Rechner.

Wo war ich gerade stehen geblieben? Ach ja, bei dem unsäglich Jesus-Vergleich. Im Prinzip ist es doch so. Wer einigermaßen programmieren kann, fühlt sich manchmal schon so, als ob er über Wasser gehen könnte. Zumindest jedenfalls im Winter.

Gut, bevor das jetzt zu absurd wird, komme ich zum Punkt. Ich bin stolz und glücklich, das neue Theme Saint George heute präsentieren zu können. Kritik dran ist wie immer erwünscht (aber dran denken, Kommentare kann man auch löschen;-).

10 Replies to “Mission accomplished”

  1. Wie es mir insgesamt gefällt kann ich erst sagen wenn ich es komplett sehen kann…
    Warum vergessen Entwickler eigentlich immer wieder das es noch genug User gibt, die eine Bildschirmbreite von 1024 nutzen (müssen)? Oder ist es heute nicht mehr Standard, dass der User nicht quer scrollen muss…?

  2. @Michael: Also, das Theme basiert auf 960.gs – es ist also nicht breiter als 960 Pixel. Auf dem iPhone, wird es korrekt angezeigt, ebenso auf dem iPad. Außer auf dem Safari läuft die Seite mit Chrome, Firefox und IE 7 und 8.

  3. Bei mir jetzt auch… Ich nutze immer den aktuellsten Firefox und heute Morgen musste ich scrollen – jetzt ist alles in Ordnung.
    Ich finde das neue Layout sehr schön. Wirkt sehr „Basic“ – gefällt aber genau deswegen.

  4. @Michael: Mhm, dann war es nur zeitweise. Ich musste in aller Eile noch ein paar Kleinigkeiten anpassen. WP-touch vertrug sich nicht mit dem Cache und der Feed war im Nirvana abgesoffen.

  5. Das Theme is sehr schlank, gefällt mir gut, jedoch sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen.
    Der ’nach oben‘ Button funktioniert zum Beispiel hier gerade nicht. In dem ‚Über den Autor‘ Bereich würde ich mir ein padding-top beim Text wünschen.

  6. Schade eigentlich, dass ich deinen Blog nur via Google Reader lese. Ich komm aller 10 Artikel mal vorbei und bestaune das neue Theme, versprochen! Ist sehr schön geworden, minimal und mit Farben die meinen persönlichen Geschmack voll und ganz treffen. Daumen hoch! :-)

    1. Besten Dank! In Bezug auf den Reader fällt mir ein, dass ich die Randnotizen noch in den Feed stopfen müsste…

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren