Steuerform

Maßlose Gier hatte dazu geführt, dass das Steuermännchen ganz schön aus der Form gegangen war. Von wegen schlanker Staat. So wie es jetzt aussah, hätte es jeden Sumoringer Konkurrenz gemacht.

Vergangenen September hatte das Steuermännchen daher einen Diätberater beauftragt, ihm beim Abnehmen zu helfen. Der hatte zwar im Vorfeld schon Vorschläge gemacht, die aus dem letzten Jahrhundert stammten, aber er war so schön dynamisch.

Das Steuermännchen hatte gehofft, dass diese Dynamik ansteckend wirken würde. Statt dessen wurde ihm erstmal ein Fastfood-Menü aus leeren Versprechen und besonders fetthaltigen Subventionen verabreicht. Schlanker ist es dadurch nicht geworden.

Auf den großen Wurf wartet es bisher vergeblich. Aus dem großen Wurf ist eine Politik der kleinen Schritte geworden. Verstärkt durch den Jojo-Effekt geht es dem Steuermännchen jetzt schlechter als vorher.

Zumindest wusste das Steuermännchen, wer Schuld war. Hätte es mal nur nicht auf den Wähler gehört. Der hatte ihm im wahrsten Sinne erst diese ganze Suppe eingebrockt.

Kommentar verfassen