Intelligenzija

Intelligenzija

An dieser Stelke wollte ich heute eigentlich darüber schreiben, dass man auch mit einem SPD-Parteibuch noch rechnen kann. Es ist nicht so, das uns Sozialdemokraten jemand auf dem Kopf gehauen hat und wir deshalb völlig unökonomisch denken und handeln. Inbesondere dem Wert der Arbeit können wir gut einschätzen.

Es kommt aber manchmal anders, als man denkt. Nicht das ich jetzt das genaue Gegenteil behaupten würde. In der Süddeutschen Zeitung von heute fand sich jedoch ein Artikel mit der Überschrift „Hirn und Haltung”, über den ich einfach schreiben muss.

An der London School of Economics wurde in einer Langzeitstudie der Zusammenhang zwischen politischer Haltung und Intelligenz untersucht. Das Ergebnis nimmt die SZ in der Subline zum Artikel vorweg:

Politisch links stehende Menschen haben etwas höheren IQ

Seien wir ehrlich. Irgendwie haben wir es ja immer schon gewusst. Nicht nur, dass Nazis dumm sind, sondern auch, dass eine konservative Haltung wenig klug ist.

Wie in der SZ zu lesen ist, erlaube es die Intelligenz dem Menschen, sich anders zu verhalten, als es ihnen die Evolution in ihnen angelegt habe […] Ihre höher Geistesleistung gibt ihnen die Freiheit, neue Wege im sozialen Zusammenleben zu suchen.

Spannen wir mal den Bogen etwas weiter und denken an die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen in gut zwei Monaten. Wer klug ist, wählt SPD. Eine starke Sozialdemokratie ist wichtig für die Zukunft unseres Landes. Das es unter den Genossen auch ausgesprochene Idioten gibt, würde ich an dieser Stelle allerdings nicht bestreiten.

One Reply to “Intelligenzija”

  1. … dann müsste ich ja das wählen, was laut anderer (Presse und Studien) besonders klug ist, um auch weiterhin für andere als schlau zu gelten;-))

    Klingt ja ganz nach Wahlwerbung, eher SPD-Abwerbung;-)

    Mal im Ernst (also dem über 42-jährigen): Wer meine Intelligenz beurteilen will, den halte ich für anmassend, damit dumm. Jemand, der nach aussen hin einfältig erscheint, dafür aber zufriedener ist: Wäre der weniger intelligent?

    Alles eine Frage der Sichtweise, über die Politik/Medien/Studien (sind nicht unabhängig voneinander) entscheiden und uns aufzwängen wollen.
    Jemanden beim Rütteln an seinem Ego zu packen, klappt wahrscheinlich gerade innerhalb der momentanen Klassensituation sehr gut.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren