Ein Mann rollt seinen Weg

Ein Mann rollt seinen Weg

Fast scheint sie fertig zu sein, die Kabinettsliste der neuen, schwarz-gelben, Bundesregierung. Vom Innenministerium ins Finanzministerium wechselt Wolfgang Schäuble – wahrscheinlich um die Finanzmärkte künftig besser zu überwachen. Das Schäuble mit Geld umgehen kann, hat er ja in der Vergangenheit im Rahmen der CDU-Spendenaffäre bewiesen.

Es ist eigentlich unglaublich, dass dieser Mann wieder ein Ministeramt bekleidet. So lange, wie er schon in der Politik mitmischt. Er ist es, der nicht nur Ängste der Menschen für angeblich politische Ziele instrumentalisiert, sondern die Verfassung und Menschenrechte ebenso wie die Freiheit bereitwillig auf den Altären der Macht opfert.

Wenn man Schäuble als Indikator dafür nimmt, welchen Weg die Bundesregierung künftig einschlagen wird, dann wird es einer sein, der rückwärts gewannt ist. Profitieren wird davon nicht nur die Atomindustrie, sondern alle diejenigen, denen der Sozialstatt schon immer ein Hindernis für noch mehr Profit war.

One Reply to “Ein Mann rollt seinen Weg”

  1. Hehe – es ist doch ganz klar, warum es unter Schäuble mit Deutschland bergab geht:
    Schon mal versucht, mit nem Rollstuhl einen Berg raufzukommen??
    jbj

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren