Komunalqual

Komunalqual

Wahlsonntag. DER CHEF und ich haben bereits gewählt. Für war die Entscheidung ja recht einfach, auch wennmein Name nicht auf dem Stimmzettel stand.

Gleich geht es dann zur nächsten Etappe, dem Zählen, denn wie sind ja beide als Helfer für die Briefwahl eingeteilt. Mindestens ebenso wie auf das Wahlergebnis bin ich auf die Dauer der Auszählung gespannt. Wir sitzen ja quasi schon auf gepackten Koffern.

Prognosen zu Folge dürfte es zwischen dem OB-Kanidaten von der SPD und dem der CDU sehr knapp werden. Ich fürchte ja, wie bereits mehrfach erwähnt, dass die Stimmen für die Grüne Bewerberin um das Amt den Ausschlag geben. In diesem Fall schon mal recht herzlichen Dank für sechs schwarze Jahre!

Details zur Wahl wird es heute bei mir nachts geben, wenn ich ausgezählt bin, ähm habe.

2 Replies to “Komunalqual”

  1. Ist es nicht ein wenig unfair, den Grünen vorzuwerfen, angetreten zu sein? Genauso gut hätte ja auch die SPD auf einen Kandidaten zugunsten der Grüne verzichten können.

    So wie sich die SPD entwickelt hat, ist sie eben nur noch eine unter vielen kleinen Parteien und nicht mehr eine der beiden großen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren