Zur Tür

Der Schlüssel umgedreht, vollbepackt die Tür aufgestoßen. Zu Hause, ein Scherz auf den Lippen, ein Glänzen im Wochenende. Keine Stimmen in der Wohnung. Leere. Stille. Die Milch verteilt sich auf dem Teppich und bahnt sich ihren Weg an Scherben und Marmeladenhäufchen vorbei. Mit einem Mal ist der Einkauf dahin. An einem vorbei ist etwas zur Tür hinaus gehuscht. Angelehnt an die Wand, die noch Halt bietet wird zu Boden gerutscht. Selbst da aber ist die Sprache nicht zu finden.

Kommentar verfassen