Vertrauensfrage

Vertrauensfrage

Heimatlose SPD-Mitglieder irren in Kiel herum. Die Sehnsucht nach einer Sahnetorte treibt sie an. Wehmütig werden Erinnerungen wie verlassene Flure im Landtag zurückgelassen.

Glückliche Denunzianten verschicken SMS-Botschaften an die Heimatlosen. Mit einer wahnwitzigen Abfahrt rettet ein Radfahrer das Leben eines an Lungenkrebs erkrannkten Rauchers. Dieser war bei einer Routineuntersuchung des Eisenbahn-Bundesamts aufgefallen, als er in Berlin auf seinen Zug wartete.

Nach einer Großoffensive der Bundeswehr wurden zahlreiche Taliban zur Adoption freigegeben. Sie sollen noch vor der Bundestagswahl eintreffen und die ungezeugten Kinder der Großen Koalition ersetzen. Währenddessen weisen sich Anhänger beider Parteien gegenseitig die Schuld zu.

Trotz asiatischer Sonnenfinisternis, die durch einen russischen Großinvestor ermöglicht wurde, steht indess fest, dass am Kinderschwund sowohl die sexmüden Unionsanhänger als auch die Pornomagazin lesenden Sozialdemokraten Schuld sind. Der Wähler stellt daher beiden Parteien ein Zeugnis aus – Magna cum laude!

Traurig fährt Herr Wedeking in einem alten Porsche dem Herbst entgegen, im Rückspiegel wird VW zunehmend kleiner.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren