Erschreckender Wochenrückblick

Vor genau einer Woche war ich beim Friseur und habe mich gewundert, nein sogar ein wenig erschreckt, wie viel silbrig glänzende Haare aus der Masse, die mir vom Kopf geschnitten wurde, hervorstachen. Verglichen mit anderen kann ich mich wohl kaum beschweren. Aber, so mein Eindruck, es sind insbesondere in den letzten Monaten, mehr graue Haare geworden, um es mal deutlich zu sagen.

Ich fürchte allerdings, dass es beim nächsten Termin in knapp vier Wochen wieder etwas mehr sein werden, zumindest wenn ich die vergangene Woche betrachtet. Es gab ein paar Ereignisse, die zu einem nicht überheblichen Teil meinen persönlichen Stresspegel nach oben schnellen ließen. Ich möchte das hier nicht weiter ausbreiten, aber mich ärgert es einfach, wenn ich bestimmte Dinge als abgeschlossen betrachte, diese aber immer wieder und wieder auftauchen, weil sie dann doch noch unfertig sind.

Genau betrachtet war die letzte Woche eine dieser Wochen, die einen neuen Tiefpunkt in diesem Jahr gesetzt hat. In der Regel bin ich recht ruhig. Ich reg mich wirklich nicht gerne auf, aber manchmal lässt sich das leider nicht vermeiden. Vor allem nicht, wenn man nach einem anstrengenden Tag auch noch Idioten in den benutzen Beförderungsmitteln um sich hat.

Belassen wir das an dieser Stelle lieber. Ich muss mich eh schon genug beherrschen, damit die Sachen nicht wieder hochkommen und ich Dinge schreibe, die ich dann, wenn der Ärger verraucht ist, bereue.

Kommentar verfassen