Blitzkariere

Der NRW-Verkehrs- und Bauminister Oliver Wittke hat gestern seinen Rückritt erklärt. Das war, um es höflich auszudrücken, überfällig. Wer mit 107 Stundenkilometer durch eine geschlossene Ortschaft fährt, hat auf einen Ministerposten nichts zu suchen – insbesondere dann nicht, wenn es ausgerechnet auch noch das Verkehrsministerium ist.

Es erstaunt, dass es sich bei Wittke auch noch um einen Wiederholungstäter handelt. Vor acht Jahren musste er schon mal wegen zu schnellen Fahrens den Führerschein abgeben.

Eine ganz andere Art von Blitzkariere macht gerade Herr Gutenberg. Nein nicht der schon längst tote Erfinder des Buchdrucks, sondern der 37-jährige Karl-Theodor (zu sparen wir uns, schließlich sind wir in einer Demokratie) Gutenberg, der dem amtsmüde Glos im Wirtschaftsministerium ersetzt. Egal, wie blass Gutenberg auch bis zur Wahl im Herbst bleiben wird, eins hat er schon erreicht. Er ist der jüngste Wirtschaftsminister der Bundesrepublik – Kritiker unken, auch der unerfahrensten.

Kommentar verfassen