Hubträume vom Umweltschutz

Im kommenden Jahr will die Bundesregierung großzügig Steuergeschenke verteilen. Insbesondere bei der Kfz-Steuer lesen sich die Pläne wie ein Schildbürgerstreich.

Generell ist eine Steuerbefreiung beim Kauf von Neuwagen von bis zu zwei Jahren eine Idee, die nicht pauschal verteufelt werden sollte. Mitunter hilft das tatsächlich, die Konjunktur anzukurbeln.

Warum aber die Höhe der Ersparnis an die Größe des Hubraums gekoppelt ist, erscheint erstmal fragwürdig. Pauschal gilt: je größer der Hubraum, desto größer die Ersparnis.

In der Süddeutschen Zeitung ist zu lesen, dass so für einen Citroen C2 1,1 Advance 162 Euro eingespart werden. Dagegen steht der VW Touareg V10 TDI mit 1544 Euro. Ungerecht? Unsinnig und umweltschädlich?

Auf den ersten Blick ja. Beim zweiten Blick relativiert sich das erstmal. Wenn pauschal befreit wird, spart erstmal der mehr, der vorher auch mehr Steuern bezahlt hätte. Insofern ist das Verfahren nicht ungerecht.

Dennoch: Wer noch ein drittes Mal hinschaut, wird feststellen, dass diese pauschale Befreiung keinen Sinn macht.

Kommentar verfassen