Mit Fisch

Auf dem Weg ins Büro, denke ich gerade über die beiden Wörter Fisch und frisch nach. Dabei geht es eher weniger um einen fehlenden Buchstaben oder flache Wortspiele.

Holen wir etwas aus, um die Verbindung zu erklären. DER CHEF und ich essen gerne Spaghetti Carbonara. Das wir die Sauce selber machen und nicht aus dem Tetrapack drücken, versteht sich dabei von selbst. Das Geheimnis hinter eigentlich recht einfach wirkenden Gerichten sind die Zutaten. Nur wenn dieser hochwertig sind, schmeckt es.

Bei Spaghetti Carbonara sind es neben den Spaghetti die Milch, der Schinken, die Eier und auch der Parmesan Käse zum drüber streuen (wobei auch die Gewürze Salz, Pfeffer und Muskatnuss gut sein sollten).

Stimmt die Qualität einer Zutat nicht, lässt sich das auch nicht über Kochgeschick ausgleichen. Besonders wichtig sind frische Eier. Wie wir gestern feststellen durften, ist Frische jedoch nicht alles. Natürlich kaufen wir Eier von Tieren aus Bodenhaltung. Die Art der Haltung sagt aber leider noch nichts darüber aus, womit die Viecher gefüttert wurden.

Unsere Spaghetti Carbonara rochen leider leicht nach Fisch. Wir vermuten daher, das die Hühner mit Fischmehl gefüttert wurden. Was lernen wir daraus? Keine Eier mehr aus dem Supermarkt, sondern nur noch aus dem Bioladen oder vom Bauer des Vertrauens.

Kommentar verfassen