Google Car

Google Car

Es ist zwar wohl wie ein rostiges Schwert gegen ein Maschinengewehr, aber wenn ich schon von Google fotografiert werde, dann knipse ich wenigstens zurück:

Google Street View


Die Wagen zur Aufnahme für Google Street View fahren wohl offensichtlich bereits in Essen durch die Gegend. Für mich als Trost seien zwei Dinge festgehalten. Zum einen ist mein Bild früher im Netz und zum anderen kann man mich dann unter Umständen später auf der Karte von Google bewundern – der Typ mit dem iPhone dürfte trotz unscharfen Gesichts zu erkennen sein.

7 Replies to “Google Car”

  1. Schade eigentlich, dass die Google-Fahrten in Deutschland anscheinend alle bei bewölktem, nicht so tollen Wetter gemacht werden… Gibt doch ein schlechtes Bild. :-(

  2. Wenn mein Bild (Bild vom Haus, Auto, uswusf.) dazu benutzt werden soll um damit Geld zu verdienen, dann möchte ich wenigstens vorher gefragt werden. Ich bin der Meinung, daß das Recht auf informelle Selbstbestimmung ein hohes Gut ist, was es unbedingt zu schützen gilt. Und das Datensammeln um jeden Preis sollte auf jeden Fall verhindert werden.
    Besten Gruß
    p.

  3. Hi Thomas,

    jetzt hab ichs auch endlich mal auf deinen Blog geschafft. Sehr schöne Seite!

    Den Google-Wagen hab ich neulich auch schon in Bielefeld nahe der Uni gesehen. Ist schon ne lustige Idee von den Leuten, bin mal gespannt, wann ich dann am PC spazieren gehen kann.

    Hoffentlich auf bald mal wieder zu nem Bierchen,
    Micha

  4. ich habe neulich auf der Autobahn auch autos aus dem google streetview programm gesehen. die betonung liegt auf autos. den es waren zwei im abstand von einem ca einem kilometer. vlt war es nur eine überführungsfahrt oder die kombinieren verschiedene aufnahmen. wäre denkbar auf autobahnen wegen sichtversperrenden hindernissen wie lkws etc.
    wenn du dann irgendwann doch nicht mit iphone in street view zu sehen bist, lag es vlt daran ;)

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren