Kopf ab?

Kopf ab?

Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust. Dem ersten Impuls folgend, fand ich die Enthauptung des Wachsfiguren-Hitlers eine gar nicht mal so schlechte Idee. Ein Befreiungsschlag, könnt ich sogar sagen. Auf der anderen Seite darf nicht verschwiegen werden, dass die „politische Aktion” ganz klar Sachbeschädigung ist – mit allen juristischen Konsequenzen.

Was aber ist die Tat letztendlich wirklich? Ich für meinen Teil finde es sehr schwierig, mich für eine Seite zu entscheiden. Wesentlich einfacher ist es da mit dem Atomausstieg (ganz klares ja, schließlich werde ich ja auch nicht wie ein anderer Genosse von Energiekonzernen bezahlt).

3 Replies to “Kopf ab?”

  1. Das Thema ist heikel, weil wir Deutschen nun mal ein ernstes, langfristiges Problem mit dem Österreicher haben. Dennoch gehört er – ob wir es wollen oder nicht – zur Geschichte. Was spricht dagegen die Figur unmittelbar vor einem Schaubild oder einer Videoinstallation zu zeigen, die die Taten des Adolfs zeigen. Dann würde man auch den Opfern gerecht werden.
    Leider sind wir Deutschen manchmal ein Volk der Augenschließen – als ob der Kerl dann aus unserer Welt ist.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren