Im Schatten der Wahrheit

Im Schatten der Wahrheit

Hillary Clinton hat es endlich eingesehen – in Amerika kann eine Frau eben nicht Präsident werden. Höchstens Präsidentin. Aber das ist wieder was ganz anderes. Im Grunde genommen muss sie aber nicht traurig sein. Schließlich hatte sie ja bereits das Vergnügen, im Weißen Haus zu wohnen. Und während ihr Gatte von einem anderen Ding gesteuert wurde, hat sie aller Wahrscheinlichkeit bereits damals die politischen Fäden gezogen.

2 Replies to “Im Schatten der Wahrheit”

  1. Ist Amerika denn bereit, für einen Afro-Amerikaner?? Hätte gerne Hillary auf dem „Thron“ gesehen. Sie ist willensstark, bereit, Veränderungen vorzunehmen und natürlich…eine Frau. Ich muß sagen, dass ich auf ihre Amtszeit sehr gespannt gewesen wäre.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren