Nacht in der Dunkelheit

Nacht in der Dunkelheit

Der Pfad, auf dem die Nacht wandelte, war von bunten Blumen gesäumt. Blind wie sie war, zertrampelte sie jede einzelne. Nicht absichtlich, aber doch roh und unverwechselbar, wie es nur in der Dunkelheit passiert.

2 Replies to “Nacht in der Dunkelheit”

  1. Häh? Ich glaub das ist jetzt an mir vorbei gegangen. Ich habe es nicht verstanden. Erinnert mich furchtbar an meinen Deutschkurs: „Was will uns der Autor damit sagen?“

  2. Manchmal einfach nichts – dafür gibt es ja die Kategorie Gehversuche. Und ganz ehrlich: ich habe schon in der Schule Interpretationen gehasst, denn ich bin damals schon davon ausgegangen, dass so mancher Autor gar keine Intention, sondern nur Spaß am schreiben hatte.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren