Blue-ray siegt

Der betrunkene Reinhardt (Blue-ray) scheint sich gegen das konkurrierende Format HD-DVD durchgesetzt zu haben. Nach dem bereits letzte Woche Warner Home Video angekündigt hatte, künftig seine Filme nur noch für Blue-ray zu veröffentlichen und nicht mehr wie bisher für beide Formate, folgten immer mehr Horrormeldungen. Selbst bei Microsoft wollte man nicht mehr auf biegen und brechen an HD-DVD festhalten.

Wahrscheinlich gab es deshalb für die Xbox360 das HD-DVD Laufwerk immer nur als externe Komponenten, da man eine solche schließlich auch durch einen Blue-ray Player ersetzen könnte.

DER CHEF und ich, wir besitzen ja auch so ein externes Gerät für die Konsole und genau einen Film dafür: 300. Der sieht in HD richtig gut aus. Allerdings haben wir uns den Film nur geholt, weil wir ihn noch nicht auf DVD hatten, denn es gibt unserer Meinung nach keinen Grund, sich alle Filme noch mal zu kaufen. Daher lässt mich auch die Ankündigung, dass Herr der Ringe jetzt nur noch für Blue-ray erscheinen wird so ziemlich kalt.

Sicher, im Netz kursieren Vergleichsbilder, die nicht unbeeindruckend sind. Aber mal ganz ehrlich: ich würde mir die ganze Box nur dann neu kaufen, wenn meine DVD-Box von Außerirdischen entführt oder marodierenden CDU-Politikern in die Hände fallen würde.

Allein ein besser Auflösung rechtfertigt für mich noch keine Neuanschaffung – wie für die meisten anderen Menschen wohl auch. Denn seien wir mal ehrlich. Wie oft schaut man sich einen Film an? Einmal? Zweimal? Dreimal? In den meisten Fällen wohl kaum häufiger.

Kommentar verfassen