Dezember 2007, Seite 4

Aussetzer

Wer sich wundert, dass es gestern eine Unterbrechung bei der Weihnachtsgeschichte gab: Nun, die Erklärung dafür ist recht einfach. Normalerweise schreibe ich meine Texte morgens bzw. abends im Zug. Da das Zeug anschließend ins Netz gestellt wird, ist davon auszugehen, dass ich eigentlich kein Problem damit habe, wenn andere meine Texte lesen. weiterlesen →

Wann kommt der Nikolaus?

Gut, die Frage ist jetzt wohl für Kinder, deren Eltern Zeugen Jehovas oder Muslime sind, wahrscheinlich nicht ganz so relevant. Für viele andere aber gibt es einige Gründe, darüber zu spekulieren, ob der Nikolaus abends am 5. Dezember, morgens am 6. Dezember (dem eigentlichen Nikolaustag) oder sogar erst am Abend kommt. weiterlesen →

Fehlermeldung mit Stellenanzeige

Heute Morgen gab es beim Versuch, meine eMails bei web.de abzurufen, eine Fehlermeldung inklusiv Stellenanzeige:

Fehler mit Stellenanzeige


Originell ist das ja auf jeden Fall.

Berlin, ein Weihnachtsmärchen – Teil IX

Allmählich fing es in Berlin an zu dämmern, wobei es schlicht die Tageszeit gemeint ist, denn den Menschen selber in Berlin dämmert es noch lange nicht. Zurück von der Nacht blieb ein schlechter Geschmack im Mund und viel Arbeit für die Straßenkehrer und die Heilsarmee. weiterlesen →

Die Diskussion um Mindestlöhne

Nun scheint es also so zu sein, dass es für die Briefzustellung (bekannt auch unter dem Namen Post) einen Mindestlohn geben wird. Die PIN-Group, einer der Konkurrent der Post, kündigte in diesem Zusammenhang an, dass sie im erheblichen Umfang Stellen abbauen müsste, da sich das Geschäft für sie durch den Mindestlohn nicht mehr lohnen würde. weiterlesen →

Berlin, ein Weihnachtsmärchen – Teil VIII

Irgendwo in einem nicht näher genannten Krankenhaus in Berlin wurde in der Zwischenzeit ein gewisser Gerhard S., zumindest sah er ihm ähnlich, mit akuter Amnesie eingeliefert. Das Einzige, was er vor sich hin murmelte, war „Lupenreiner Wodka” und „Gas, Gas!”. Der aus dem Schlaf gerissener Assistenzarzt schloss eine Selbstgefährdung zwar aus, hielt es aber für ratsam, Herrn S. erstmal sicher zu verwahren, bevor er mit Gas noch der Bundesrepublik Schaden zufügen würde. weiterlesen →

Parlamentswahl in Russland

Nach der Parlamentswahl in Russland und dem überragendem Ergebnis für die Partei von Präsident Putin ist es wohl wieder Zeit, sich daran zu erinnern, was Gerhard Schröder mal über Wladimir Putin gesagt hat. Er sei, so Schröder, ein lupenreiner Demokrat. Nun, die Wahl am Sonntag hat gezeigt, was genau damit gemeint ist: Unter Wladimir Putin muss man die Demokratie in Russland mit der Lupe suchen.

Berlin, ein Weihnachtsmärchen – Teil VII

Im Kanzleramt macht sich derweil Angela M. Gedanken darüber, was sie ein paar ausgewählten Staatsoberhäuptern dieses Jahr schenken könnte. Letztes Jahr hatte sie Präsident Bush, die DVD-Kollektion Rambo 1 bis 3 geschenkt, worüber er sich ziemlich gefreut hatte. Aber dieses Jahr? Zumindest die Weihnachtskarte für ihn hatte sie schon. weiterlesen →

Berlin, ein Weihnachtsmärchen – Teil VI

Noch immer war Kurt B. nicht fündig geworden. Die Suche nach dem Geruch gestaltet sich schwieriger, als die Genossen beim Parteitag mit Honigkuchen zu füttern. Essen. Er musste dauernd an Essen denken. Wobei der Franz doch eigentlich aus irgend so einem Nest im Sauerland kam. Passt ja auch ganz gut zu ihm, bei seinem leicht sauertöpfischen Gesichtsausdruck. weiterlesen →

Berlin, ein Weihnachtsmärchen – Teil V

Nach dem Klaus einige Minuten verzweifelt an der Tür herum gerüttelt hatte, drehte er den im Schloss steckenden Schlüssel herum und öffnete die Tür. Im Hinterhof war es jetzt verdächtig still. Das merkwürdige Quietschen hatte sich entfernt. weiterlesen →