Todesstrafe für Ladendiebe

Todesstrafe für Ladendiebe

Mehr oder minder per Zufall beim, Shopblogger gefunden:

Ich habe kein Mitleid mit Ladendieben und ähnlichem Pöbel. Schon gar nicht, wenn sie auch noch gegen mich, meine Mitarbeiter oder sogar meine Liebste handgreiflich werden.

Der Arsch soll verrecken und wenn mir noch irgendeiner mit „schwerer Kindheit“ und „es gibt Schlimmeres“ kommt, den verbanne ich aus diesem Blog. Momentan ist das Maß echt bis oben hin voll. Was hier an asozialem Pack im Laden auftaucht, ist schon nicht mehr feierlich. Und dabei soll man auch noch friedlich bleiben?

Vorangegangen war ein Ladendiebstahl in Verbindung mit Körperverletzung. Aber selbst das rechtfertigt nicht die „verrecken” und „asoziales Pack”. Wem jetzt noch immer nicht schlecht ist, kann gerne die letzten Artikel bei Shopblogger lesen – wie so oft werden dort Grundrechte mit Füßen getreten, wären der Leser-Mob applaudiert.

3 Replies to “Todesstrafe für Ladendiebe”

  1. ich gehe auf meinem blog selber nicht sehr zimperlich mit den gefühlen anderer um! aber was ich schreibe ist immer mit einem augenzwinkern zu sehen! und oft hagelt es auch kritik mit der ich leben kann und arbeiten muss!

    aber was shopblogger da geschrieben hat ist dann selbst in meinen augen ziemlich grenzwertig! obschon ich seine „gefühle“ verstehen kann… aber sowas kann man intelligenter lösen….

    vodoozauber sind hilfreiche rachemittel

    bis dann

    http://www.magdeblog.de

    basti

  2. Ich habe auch keinerlei Verständnis für Diebe. Ich arbeite in einem grossen Elektronikladen, wir arbeiten uns den Arsch wund um unsere Prämie zu kassieren und uns solche Sachen leisten zu können und dieses Drogensüchtige Pack meint sie brauchen nur mitzunehmen was sie brauchen um durch den Verkauf wieder Drogen kaufen zu können. Die zucken ja nicht einmal wenn Sie erwischt werden, denn sie wissen, dass sie sowieso morgen wieder weiterklauen können. Ich würde Ihnen zwar nicht die Todesstrafe wünschen, aber zumindest wieder eine Hand abhacken.

  3. So so, alle Ladendiebe sind also drogensüchtig. Vermutlich auch noch Ausländer? Ja, na klar, da kann man ruhig mal die Hand abhacken…

    Mensch Roland, bis du noch bei Trost?

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren