Einstieg ins Wochende

Das Wochenende steht genauso wie die neue Betriebssystemversion von Apple, Mac OS X Leopard, vor der Tür. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob und wann ich mir das Betriebssystem auf meinen Rechner installiere. Sicher, es hat ein paar nicht nur nette Features – bei den über 300 neuen Sachen sind auch welche dabei, die durchaus sehr nützlich sind und vor allem das tägliche arbeiten erleichtern können.

Allerdings läuft mein System derzeit stabil. Von einigen Anwendung habe ich schon gehört, dass es davon noch keine Version gibt, die unter Leopard läuft. Es wäre daher mehr als vernünftig, erstmal abzuwarten. Oft ist es aber genau das, was Apple-Kunden so schwer fällt. Nach wie vor bin ich ja davon überzeugt, dass man uns irgendwas in den Tee getan hat, weil wir so schnell Feuer und Flamme für das sind, was Meister Jobs uns präsentiert.

Wie dem auch sei. Abgesehen von der rein philosophischen Betrachtung meinerseits gibt es noch was anderes zum Thema Wochenende und Leopard zu schreiben, denn das normale Wochenende, der übliche Einkauf vom CHEF und mir am Freitag Abend sieht diesmal anders aus, denn Nadine hat das „Vergnügen”, heute von 20:00 bis 22:00 Uhr arbeiten zu dürfen – einige Kollegen gehen sogar in die Verlängerung bis 24:00 Uhr.

Warum? Weil Gravis eine Special-Event zum Verkaufsstart von Leopard veranstaltet. Nur ein Gerücht ist es allerdings, dass es Bundle-Version von Leopard gibt, denen der letzte deutschsprachige Band von Harry Potter beiliegt.

Für mich bedeutet dies auf jeden Fall eine alternative Abendplanung. Wobei, in den zwei „freien” Stunden könnte ich ja auch Leopard auf einem Testsystem installieren. Zumindest eins ist aber auch an diesem Wochenende sicher: ich werde nach wie vor nicht Harry Potter lesen. Die müden Versuche von DER, DEREN GELD MAN NICHT MEHR ZÄHLEN KANN, durch das Outen einer Hauptfigur neue Aufmerksamkeit zu erzeugen, perlen an mir ab.

Harry Potter ist halt nicht Steve Jobs.

Kommentar verfassen