Verstrahlte Präzision

Verstrahlte Präzision

Was ich an Handwerkern so liebe, ist die unglaubliche Präzision in ihren Aussagen. Dem stehen Techniker der Telekom in nichts nach. Von dem, der heute unseren DSL 16+ Anschluss schalten wird, ist nur bekannt, dass er dies irgendwann zwischen 9 und 16 Uhr tun wird. In dieser Zeit muss selbstverständlich unsere gesamter Zugang deaktiviert sein.

Nicht, dass ich gerade Internet-süchtig bin und in meinem Urlaub nicht mal für ein paar Stunden (mehr aber bitte nicht!) auf einen Zugang verzichten könnte, aber es einfach die Schwamigkeit in der Aussage, die mich nervt. Stellen wir uns mal vor, ein Arzt würde einem Kranken auf die Frage nach seiner Lebenserwartung sagen, dass er sterben müsste – irgendwann im Laufe seines Lebens.

A propos Leben und Gesundheit: Während ich sitze, in sicherer Nähe zum meinem UMTS-Handy, zeigt mir das Mac Book sieben weitere WLAN-Zugänge an (leider alle verschlüsselt). Das kann irgendwie nicht besonders gesund sein, wenn die alle ins Schlafzimmer strahlen.

One Reply to “Verstrahlte Präzision”

  1. Mir fiel am Samstag mein DSL aus (oh große Not), am Sonntag funktionierte es dann wieder, Montag wieder nicht. Hab das Modem gecheckt, alles abgeklemmt und wieder dran, Hardware war o.k.
    Störung am Montag nachmittag gemeldet, mit deren Hinweis aus Kostenpflicht bei Selbstverschulden. Gestern war wieder alles o.k. – mit einer freundlich automatischen Bandansage, ich solle meine Endgeräte überprüfen, bei der Telekom läge der Fehler nicht.
    Jetzt bin ich aber mal schwer gespannt …
    Wetten da kommt eine Rechnung !?

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren