Junkie im Sand

Junkie im Sand

Entwöhnte Nadeln, die auf einer Parkbank liegen, träumen vom letzten Schuss. Ist nicht golden, sondern blutig wie alle anderen zuvor. Golden ist höchstens die Morgensonne, deren Strahlen sich im Plastik der Spritzen spiegeln. Aus unmittelbarer Nähe ertönt Kinderlachen. Versteckte Schätze liegen im Sandkasten vergraben. Zwei kleine Hände graben eine Perlenkette aus, an der noch ein Stück Frau hängt. Die plötzlich einsetzende Stille senkt sich wie eine Glocke über die Parkanlagen, währt aber nur Sekunden. Angst, Empörung, BILD – wie konnte so was passieren in einer doch so ordentlichen Stadt?

3 Replies to “Junkie im Sand”

  1. I can’t speak Germain, so I hope English is ok. I’m having some trouble with mygallery.I want to create a gallery called pens but when I try an error message saying „Unable to create directory /usr/www/users/lavaiw/wp-content/myfotos/pen!“ appears. I’m not a programmer and I dont fully understand how these thing work , can you please assist me. I’m learning as I go along.

  2. Ist kein Spammer – verirrte Gallery Userin.
    ***
    Rose: Use your FTP client and CHMOD to assign permissions to create new directories (777) along your path.

    You intend commercial use – contact tboley@web.de for permission first. Do not place further comments here. Thank you!

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren