Statistik, nur Statistik

Statistik, nur Statistik

Fangen wir den Tagen und die Woche mal mit ein Wenig Statistik an. Zutaten: Zwei Messreihen mit jeweils drei Werten. In der ersten Messreihe haben wir dann a1, b1, und c1. Der Durchschnittswert aus dieser Messreihe wäre dann:

f(x)=(a1+b1+c1)/3

Für die zweite Messreihe gilt analog:

h(x)=(a2+b2+c2)/3

Die spannende Frage ist jetzt, wie der Durchschnittswert aus den beiden Messreihen berechnet wird. Der einfache Weg wäre:

(f(x)+h(x))/2

Nun bin ich sicher kein Mathegenie, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass dieser Rechenweg nicht der richtige wäre. Die Alternative dazu:

z(x)=((a1+a2)*0,5+(b1+b2)*0,5+(c1+c2)*0,5)/3

Wäre nett, wenn das mal jemand nachprüfen würde, denn die beiden Rechenwege führen zu zwei unterschiedlichen Ergebnissen.

Nachtrag: Etwas ausgeschlaffener denke ich, dass die Werte beider Messreihen addiert und die Summe dann durch die Anzahl der Werte geteilt werden müsste, also

z(x)=(a1+a2+b1+b2+c1+c3)/6

Aber was erhalte ich dann mit der zweiten Formel?

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren