Unechte Flatrates

Manchmal ist es nicht nur interessant, in das Kleingedruckte zu blicken, sondern hilft auch, böse Überraschungen zu vermeiden. Vor ein paar Tagen flatterte bei uns Werbung von der Telekom ins Haus. Unter dem Moto Entspannt in den Sommer wurde die neuen Tarife für die Flatrate vorgestellt.

Auf den ersten Blick sehen sie um ein paar Euro günstiger aus als mein derzeitige Tarif bei der Telekom. Aber nur auf dem ersten. Wer nämlich die Fußnoten zu Call & Surf Comfort Plus ließt, der stößt auf folgenden, beunruhigenden Satz:

Telefonfaltrate gilt rund um die Uhr für Telefonverbindungen im City- und Deutschlandbereich der Deutschen Telekom. Bei Verbindungen in Netzte einzelner Anbiete erfolgt ein Zuschlag von 0,21 Ct./ Min.

Das mag zwar nicht viel erscheinen, kann sich aber schon im Monat auf eine nichtunwesentliche Summe anhäufen. Zumal es anhand der Nummer nicht ersichtlich ist, oder der Anschluss sich im Netz der Telekom befindet oder nicht. Andere Anbieter haben eine Flatrate für das gesamte Festnetz. Selbst bei meiner Flatrate von O2 für mein Mobiltelefon ist es egal, welchen Festnetzanschluss ich in Deutschland anrufe.

Mag sein, dass die Telekom derzeit wirklich jeden Cent gebrauchen kann, wo ihr doch die Kunden in Scharen davonlaufen. Ich bezweifle aber, ob dies der richtige Weg ist, denn Kundenfreundlich ist es auf keinen Fall.

Ich für meinen teil werde noch mal abklären, ob diese Klausel auch für meinen Vertrag gilt. Interessant ist auch, ob das bei Vertragsabschluss auch schon gegolten hat, denn wenn nicht, wäre das ein Kündigungsgrund, der mir die Warterei auf das reguläre Vertragsende ersparen würde.

Kommentar verfassen