Kulanz bei o2

Während ich immer noch darauf warte, was jetzt aus meinem MacBook Pro wird – ob das Display komplett getauscht wird, ich ein neues Modell erhalte oder aber das Gerät unrepariert aus Irland zurück kommt, gab es gestern eine erfreuliche Wendung bezüglich meines Mobiltelefons. nach dem es zwei Mal unrepariert von Sony Ericsson wieder an o2 und dann an mich ging, obwohl mein Händler vor Ort explizit auf den Fehler hingewiesen hatte, durfte ich mir gestern ein neues Handy ausuchen.

Die Betonung liegt dabei auf aussuchen, denn mir Modell und Hersteller völlig freigestellt. Da ich im Vorfeld schon so was erhofft hatte, war die Entscheidung nicht ganz so schwer. Ich wollte unbedingt wieder ein Walkmannhandy haben, am besten eins mit viel Speicher. Trotz der tollen Fotos, die ich mit dem W850i in Irland gemacht hatte, war eine Kamera nicht unbedingt ein notwendiges Feature. Trotz der schlechten Erfahrung mit dem Service von Sony Ericsson war ich immer noch nicht abgeschreckt genug, um zum Beispiel ein Handy von Nokia zu nehmen. Es ist einfach so, dass die Dinger von Sony Ericsson ein extrem schickes Design haben.

Um es kurz zu machen: Meine Wahl fiel auf das W950i, ein Mobiltelefon mit Symbian OS und satten 4 GB Speicher für Musik. Im Gegensatz zum W850i geht der Übertragen von Musik vom Rechner auch richtig flott. Während ich vor fast 40 Minuten gewartet hatten, waren es jetzt für deutlich mehr Daten knapp über 4 Minuten. Damit macht das Befüllen genauso viel Spaß wie bei einem iPod.

Zu den anderen Funktionen des W950i kann ich noch nicht so viel sagen – ich muss mich erstmal an das Gerät gewöhnen. Tipps für gute Software und nützliche Tools nehme ich in den Kommentaren gerne entgegen.

Was o2 angeht muss ich wohl sagen, dass mich diese Form der Kulanz schwer beeindruckt hat. Wobei ich noch den absoluten Höhepunkt nicht unerwähnt lassen sollte. Für mein W50i musste ich vor sechs Monaten 39,95 Euro dazu zahlen. Da es das W950i momentan in einer Sonderaktion bei o2 gibt, habe ich auch noch 30 Euro wieder erstattet bekommen. Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit bei mir, in den nächsten Jahren meinen Mobilfunkprovider zu wechseln, ist damit deutlich gesunken.

Ein dickes Lob und Dankeschön an Herrn Niebrügge vom o2-Shop in Bielefeld!

Kommentar verfassen