Sommer im Frühling

Sommer im Frühling

Gestern war wohl einer dieser sehr heißen Sommertage im August, mit Temperaturen über 30 Grad. Das Problem dabei allerdings: es ist noch kein Sommer, sondern wir stehen gerade mal am Ende des Monats April. Heute ist die Temperatur wieder auf ein normales Maß für diese Jahreszeit abgesunken.

In den nächsten Tagen sollen es tagsüber auch maximal 17 Grad werden. Diese 30 Grad gestern waren aber für mich ein sicheres Zeichen dafür, dass wir im wirklichen Sommer mit einem deutlich spürbaren Anstieg der Temperaturen rechnen müssen. Wer jetzt sagt, es wäre alles halb so wild, der verschließt auch die Augen vor dem Klimawandel, der nicht irgendwann erfolgen wird, sondern der sich bereits vollzieht.

One Reply to “Sommer im Frühling”

  1. Aua!

    Ja, natürlich gibt es den Klimawandel. Das bestreitet keiner (außer der Ölindustrie). Aber dieser Klimawandel hat dazu geführt, dass seit 1900 die Jahresdurchschnittstemperatur um 0,9°C gestiegen ist. Dieser Klimawandel wird, wenn er denn nicht mehr aufgehalten wird, dazu führen, dass die Jahresdurchschnittstemperatur bis Ende des Jahrhunderts um weitere 3-6°C steigen wird.

    Das ist dramatisch. Das ist verdammt viel. Aber es erklärt nicht, dass ein April um bis zu 15-20°C von normalen Aprils abweicht. Dieser verdammt heiße April hat andere Ursachen.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren