Parteibär Kurt darf leben

Die Schlagzeile „Berlin – Eisbär Knut darf leben” bei Focus online regte doch unbestritten meine Phantasie an. Im Artikel heißt es dann weiter:

Das Berliner Eisbärbaby Knut im Zoologischen Garten darf leben und wird weiter von Menschenhand aufgezogen.

Ich denke, Leser mit Phantasie können die Meldung ebenso wie ich kreativ umdeuten. Ähnlichkeiten mit lebenden Parteivorsitzenden sind natürlich rein zufällig und in keineswegs böswillig beabsichtigt.

Kommentar verfassen