Displayverschleiß

Langsam scheint es zu Gewohnheit zu werden, dass ich alles vier bis sechs Wochen ein neues Display für mein MacBook Pro brauche. Nach dem letzten Umtausch im Februar scheint bald der nächste wieder anzustehen, denn das Display zeigt schon wieder die gleichen Auflösungserscheinungen. Was anfangs aussieht wie Staub oder fettige Fingerabdrücke (die sich allerdings nicht entfernen lassen), weitet sich sich mit der Zeit immer weiter aus – letztendlich ist es wohl die Reflexionsschicht des Displays, die zerbröselt.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Ich weiß auch nicht, ob ich mich noch aufregen soll oder einfach nur noch müde und abgestumpft bin. Allerdings weiß ich eins: Bei einem gerät in der Preislage von 2000 Euro sollte so was nicht vorkommen, besonders nicht dreimal hintereinander.

Kommentar verfassen