Halloween

Halloween

Wieder steht so ein Mann mit einem komischen Kürbiskopf vor der Tür. Scheint wohl Halloween zu sein, ein Fest dass wir in Deutschland, so sagen Kulturwissenschaftler, gar nicht kannten früher und entsprechend nicht gefeiert haben. Mittlereile seien wir schon so amerikanisiert, dass wir nicht nur Heuschrecken ganze Firmen und Wohnungsbaugesellschaften kahlfressen lassen, sondern auch wie selbstverständlich Halloween feiern (wir sparen uns an dieser Stelel den Hinweis, dass die Tradition des Kürbisfestes ursprünglich aus Irland kommt).

Für den Einzelhandel ist Halloween ein willkommener Anlass, mit passender Dekoration Aufmerksamkeit zu erregn und zum besonderen Einkauf zu locken – gruselig sind dann aber nur die Preise.

Wie dem auch sei, unsere Kulturwissenschaftler liegen falsch. Selbstverständlich wurde in Deutschland auch schon früher „Hallo Wien” gefeiert, nämlich beim Anschluss Österreichs 1938. Auch wenn das zu einer anderen Jahreszeit geschah, so wurde es damals auch dunkel und gruselig in Deutschland. Und wer von den noch lebenden aus der Zeit immer noch behauptet, er hätte nichts gewusst, der ist mindestens so hohl wie ein Halloween-Kürbis.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren