Gegen den Trend

Jammernde Pessimisten behaupten gerne, dass alles teuerer wird. Größerer Pessimisten fügen dem dann noch ergänzend hinzu, dass zumindest Arbeit billiger wird, da die Menschen immer weniger bekommen.

Ich möchte das jetzt nicht bewerten, da ich ja auch gerne jammere, aber es gibt wirklich etwas, was objektiv betrachtet immer günstiger wird und gleichzeitig mit einem immer besseren Angebot verbunden ist.

Was kann das wohl sein? Ganz einfach (und fast ohne Hintergedanken): das telefonieren. Allerdings, und das macht es so ärgerlich, wird es nur günstiger für den, der selber aktiv wird.

Die Telefonrechnung vom CHEF und mir beläuft sich für den letzten Monat auf einen sehr stolzen Betrag. Der Rechnung lag ein Werbeprospekt bei, die bei den meisten wohl im Altpapier landen. Nun, es empfiehlt sich aber, die Werbung genau zu lesen. Der rosa Riese bot darin seinen neuen Tarif Call & Surf Comfort an. Mit 49,95 Euro pro Monat erhält der Kunde einen T-Net Anschluss, einen DSL-Anschluss, eine Flatrat fürs Telefon und eine fürs Internet. Quasi quatschen und Surfen bis zum Tag des jüngsten Gerichts.

Bestandskunden müssen aber selber aktiv werden, damit sich ihr bisheriger Tarif ändert. So war das bei der T-Com schon immer. Vor knapp zwei Jahren mussten mein Bruder und ich uns auch darum kümmern, dass wir in den aktuellen Tarif wechseln konnten, obwohl es den, den wir bezahlten, schon längst nicht mehr gab. Es Scheint wohl üblich zu sein, Kunden einfach den höheren Preis bezahlen zu lassen, obwohl es günstigere Tarife gibt.

Wie dem auch sei. Im Oktober habe ich dann zu einem Preis, der unter meiner Telefonrechnung liegt, ein wesentlich günstigeres Komplettpaket: Call & Surf Comfort Plus an T-ISDN für 63,94 im Monat. Künftig kann ich also mit 16.000 kbit/s surfen (Upstreeam 1.024 kbit/s)

Wer jetzt zum Hörer greift und die Kundenhotline anruft, sollte noch wissen, dass es neue Hardware recht günstig dazu gibt. Einfach mal danach fragen.

Kommentar verfassen