Abnehmen und Essen

Abnehmen und Essen

Während ich hier am Schreibtisch sitze, Rezepte kopiere und mich mental schon mal auf den Wochenendeinkauf vorbereite, mit meinen Gedanken schon teilweise bei meinem neuen Arbeitsplatz in Essen bin, drängt sich immer wieder eine Sache auf: Menschen mit Essstörungen. Während sicher der Drucker gerade wieder ein neues Papier reinzieht, ohne dicker zu werden, lese ich einen Artikel bei stern.de über die Magersucht-Bewegung Pro Ana.

Es erscheint mir sehr verdreht, wenn Menschen ihre Krankheit zum Lebensstiel umdeuten. Wenn Menschen Sätze wie diese

  1. Wenn ich nicht dünn bin, bin ich nicht attraktiv.
  2. Dünn sein ist wichtiger als gesund sein.
  3. Ich muss alles tun um dünner auszusehen!
  4. Ich darf nicht essen ohne mich schuldig zu fühlen!
  5. Ich darf nichts essen ohne danach Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
  6. Ich muss Kalorien zählen und meine Nahrungszufuhr dementsprechend gestalten.
  7. Die Anzeige der Waage ist am Wichtigsten!
  8. Gewichtsverlust ist gut, Zunahme ist schlecht.
  9. Du bist niemals zu dünn!
  10. Dünn sein und Nahrungsverweigerung sind Zeichen wahrer Willenstärke und Erfolgs!

(Die 10 Pro Ana Gebote)

Zu ihrer Lebensphilosophie machen, benötigen sie meiner Meinung nach dringend Hilfe. Anorexia nervosa ist eine psychische Störung, auch wenn Betroffene dies nicht so sehen – aber Uneinsichtigkeit in die eigene Erkrankung ist nichts neues.

28 Replies to “Abnehmen und Essen”

  1. Bei MyBlog.de waren früher die Blogs von den Leuten recht stark vertreten, die sich strändig irgendwo die Haut aufritzen mussten. Mittlerweile sind die Schnitzer weg und die Hungerhaken belegen die Top-Plätze dort.
    Zum Beispiel die Plätze 11 (http://myblog.de/way-to-perfection) und 19 (http://myblog.de/judytiger) sprechen eine mehr als deutliche Sprache.

    Du arbeitest ab Oktober in Essen? Man man man. Noch’n Auswertiger Blogger hier bei uns. Ist Essen das neue Blogger-Asyl? ;)

  2. Oh man das ist ja total krass.
    Sind die wahnsinnig?
    Ich meine ich hab schon ein Problem mit meiner Figur, aber auch nur deswegen weil ich durchs Bodybuilding mehr oberarme als so mancher Mann hat…
    Puh, mir ist beim Lesen richtig schlecht gewesen!
    Solche Seiten sollte man verbieten, und solche Literatur und solche Foren.

  3. Essen ist wohl wirklich eine Asyl für Blogger ;-) Bisher kannte ich die Stadt vor allem wgen ihre Spiele-Messe im Herbst.

    Im Überigen finde ich die dünnen Damen nicht atraktiv, sondern ekelerregend mager. Im Web finden sich dazu wieder einige sehr süffisante Kommentare (bäh, wer geht schon mit einem Sklett ins Bett…).

  4. Hallo!
    Weiß gar nicht was ihr habt! Es regt mich so auf, wie alle über uns denken und dann diese ständigen Anti-Berichte!
    Was noch so perfide ist, dass danach meist unsere Vorbilder als ach so tolle Schauspieler und Models angepriesen werden! Germany’s next Topmodel hat alles getoppt! Da wurde den Mädels einer von „Ihr müsst auch mal auf Essen verzichten können!“ erzählt, auf ProSieben und ein paar Monate später kommen dann solche Berichte! Merkt die Menschheit eigentlich nicht, dass sie sich komplett lächerlich macht?
    Ich sehe mir gerne Modezeitschriften, aber auch die ganz normalen Zeitschriften wie FürSie oder so an, wo auch ständig Werbungen mit superhübschen, schlanken Models drin sind.
    Wer von euch kann ernsthaft behaupten er führe ein rundum gesundes Leben? Wer macht regelmäßig Sport, isst viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch und Fett? Wer hier hat noch nie FdH gemacht um Kilos zu verlieren? Das ist alles verheuchelt, wenn ihr mich fragt. Wir stehen wenigstens dazu, dass wir die krasseste Methode wählen um abzunehmen, aber es wirkt und ich muss nicht ins Geschäft gehen und denken „Da werde ich nie reinpassen!“ oder „Das sieht an mir bestimmt scheiße aus!“, weil für schlanke Mädels ist Mode gemacht, so einfach ist das.
    Und übrigens, mein Freund liebt mich sehr. Er liebte mich als ich fett war und er wird mich auch dann noch lieben wenn ich 40kg erreicht habe. Denn einerseits wird immer die Oberflächlichkeit verachtet und dann muss man hier so „tiefgründige“, überhaupt nicht oberflächliche Sachen wie „Wer mag schon ein Skelett im Bett?“ lesen.
    Da kann ich nur Dieter Nuhr zitieren, auch wenn es etwas aus dem Zusammenhang gerissen ist: „Wer keine ahnung hat, einfach mal Fresse halten!“

    Viele Grüße
    ein hoffentlich bald Skelett

    ALWAYS STRIVE AFTER PERFECTION!
    und
    DÜNN sein IST wichtiger als GESUND sein, denn wer ist bitte heute noch gesund?
    So viel Gammelfleisch wie die meisten Adipösen der Menschheit schon in sich geschaufelt haben… regt euch lieber mal darüber auf, dass Rindern während der Schlachtung (und während sie WACH sind) die Beine abgehackt werden, damit sie, wenn sie vor Angst um ihr Leben um sich treten, niemanden verletzen, oder dass so gut wie alle Schweine unzureichend betäubt, also bei vollem Bewusstsein, durch kochendes Wasser gezogen werden, wobei sie ertrinken und sich Verbrennungen zuziehen.
    Warum macht ihr euch nicht endlich mal Gedanken um Lebewesen denen wirklich geholfen werden muss, anstatt über Menschen, die mündig genug sind, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen!

  5. @Anagirl:
    Kind du bist krank! Du fühlst dich stark, weil du deinen Körper beherrscht, deinen Hunger besiegst, deine Schmerzen ignorierst, den Tag feierst an dem deine Tage ausbleiben und allen Ernst meinst, dass dich dafür alle anderen beneiden. Sorry aber welche anderen bitte schön? Ich weiß, wenn du vor dem Spiegel stehst siehst du eine unförmige dicke Frau, obwohl an dir nur noch Haut und Knochen sind und du wirst nie zufrieden sein, weil deine verzehrte Wahrnehmung dir immer einen Strich durch die Rechnung machen wird. Was du brauchst ist ein Platz in einer Klinik für Ess-Störungen, weit weg von deinem Freund, deiner Familie und den ach so wichtigen anderen …

  6. Hi,

    ihr wißt doch nur das über pro ana was die Medien berichten, das ist aber nciht alles. Pro ana ist einfach nur ein anderes Wort für Magersucht und ich denke man ist nciht nur Magersüchitg weil man dünn sein will, da stecken meißtens sehr große seelische Probleme und schmerzliche Erfahrungen hinter^^.
    Ich finde es traurig das viele Menschen uns verurteilen, weil wir „anders“ sind. Sollte nicht jeder so leben wir er möchte?!

    Und mal zu dem Kommentar mit dem Skelett…wär geht den bitte gerne mit ner fetten sau ins Bett? Ich glaube Mänenr stehen mehr auf UG Frauen als auf ÜG !

    lg
    judy tiger

  7. Ein hoffentlich letzter Satz:
    „DÜNN sein IST wichtiger als GESUND sein, denn wer ist bitte heute noch gesund?“
    Nach Definition der WHO kann kein Mensch gesund sein, da er immer eine (meist unbemerkte) Infektion mit sich rumschleppt, die sein Immunsystem auf Trab hält… soweit hat das Anagirl Recht. Die Geschichte mit den Tieren ist auch angetan, Ekel zu erregen und vom eigentlichen Thema abzulenken, strategisch sehr gut gewählt, aber nicht sachdienlich.

    Was das ‚Anders-sein‘ angeht: wir haben nichts gegen Leute, die Anders sind (jeder ist doch ‚anders‘, das macht uns so individuell!), es istnur so, dass wir nicht verstehen können, wie man lachenden Auges in seinen vorzeitigen Tod rennt anstatt sich Perspektiven aufzeigen zu lassen, wie man ein Leben führen kann.

    Letztlich zu ‚judy tiger‘ und einem ihrer Sätze:
    „Und mal zu dem Kommentar mit dem Skelett…wär geht den bitte gerne mit ner fetten sau ins Bett?“
    Wage es ja nicht noch einmal UNS Wertung vorzuwerfen! Wer andere Menschen lapidar als ‚fette Säue‘ bezeichnet verspielt mE das Recht auf eine freundliche Behandlung. Wer beleidigend wird sollte sich auf ein Echo einstellen!

    JBJ

  8. Das mit der „fetten Sau“ war auch nur als Gegensatz zum „Skelett“ gemeint, damit ihr wißt, das es für uns genauso beleidignt ist.

    Ich akzeptiere ÜG Menschen genauso wie NG oder UG. Wir sind alle nur Menschen oder? Niemand ist besser als der andere, egal ob er dünner ist, eine andere Hautfabe hat u.s.w. .

    Das ist meine Meinung!

  9. Hallo ihr lieben!
    Zuerst mal ich bin selbst auch pro ana. Für mich bedeutet das aber nicht das ich sage oh toll wie viktoria beckham aussieht, und sie ist so berühmt deshalbnehme ich jetzt ab?! klar hat magersucht meistens psychische ursachen… ich fühle mich in meinem fetten körper nicht wohl. ich mache das um mich selber aktzeptieren zu können, wie viele von uns!
    Auch ich finde es wirklich schade das ihr uns so verurteilt, wir sind weder verrückt noch weltblind! Wir haben nur unseren eigenn weg „gewählt“

    Und zu der sache mit der „fetten sau“… in unseren foren gibt es nirgends einen bereich in dem wir uns über normal und übergewichtige uterhalten oder sie verurteilen.. aber hier mal ein zitat von deutschlands dicken seiten ( ein forum für übergewichtige in dem sich die betroffenen aber gut finden wie sie sind obwohl sie meist alle lebensgefährliches übergewicht haebn…)

    Ist doch schön das dass Flagelantentum noch nicht ausgestorben ist!
    Im Mittelalter haben sich diese Geistesgestörten mit Peitschen misshandelt, heute nehmen sie ihre eigene Psyche um sich zu zerstören… *kopfschüttel*

    Oh, ich habe es auch zuerst als Satire aufgefasst – ich meine, hey, das klingt so krank und bescheuert das es eigentlich nicht war sein kann, nicht war sein dürfte!

    Aber wenn manche es als „Lifestyle“ betrachten?!?! Na dann gute Nacht Marie…

    Aber Umkehrschluss – den Leuten die so denken, denen geht es einfach zu gut – wenn die nur ihre Figur im Sinn haben, dann dürfte der Rest wohl ziemlich rar sein, einschließlich gesundem Menschenverstand.
    Oder es ist eine gehörige Portion Massochismus bei solchen Typen vorhanden; Knochen streicheln – also bitte, sind die Vögel Nekrophil?
    Klingt ja fast so…

    Neee Kin’ers – da bleib ich doch lieber im prallen Leben..

    Wir tollerieren jede einstellung, also tolleriert auch unsere, jeder muss soleben wie er es möchte.
    Aber lasst uns mit euren aussagen, wie, die sind doch alle total krank! bitte in ruhe! Das brauchen wir nicht. und das hilft auch keinem.

    Schön wenn ihr die welt verbesern wollt, aber fangt wo anders an! zum beispiel eben gerade bei lebenwesen die nicht selbst ihre simme erheben können!

    Vielen dank fürs lesen
    liebe grüße
    Sunnymaus

  10. Eigentlich ist an dem Thema Pro Anna ja nicht viel dran – genau so wie an den Betroffenen selber.

    Aber mal im Ernst: Was mich erschreckt, ist die mangelnde Fähigkeit, auf die Argumente ander zumindest ansatzweise einzugehen. Das man an einer Krankheit leidet, wird völlig ausgeblendet, was aber eben typische für den Krankheitsverlauf ist.

    Sicher kann man, wie Sunnymaus, fordern, dass wir die Einstellung tollerieren sollte. Nun, es ist jedem selber überlassen, wie er sich zu Tod ebringt. Die einen nehmen Tablette, rauchen oder trinken im Übermaß Alkohol, die anderen hunger sich halt zu Tode. Pervers am letzteren ist aber, dass viele Menschen in der so genannten dritten Welt froh wären, wenn sie nicht wie eine Thinspriration aussehen würden, sondern jeden Tag was zu essen hätten.

    Aber ich schweife mal wieder vom eigenen Thema ab. Das ihr, liebe Pro Annas, krank seid, braucht euch keiner zu sagen – ihr wisst es im Grunde selber. Schaut euch doch einfach mal an, mit welchen Stratgien ihr versucht, euer leiden vor der Umwelt zu verbergen, welche Ausreden ihr benutzt, um der Nahrungsaufnahme aus dem Weg zu gehen.

  11. Was definierst du als Krankheit, tboley? Ist eine Krankheit etwas, dass unbewusst geschieht oder etwas, das man willentlich herbeiführt?
    Für mich ist eine Krankheit etwas, dass unbewusst, also ohne, dass du es mitbekommst passiert und erst durch bestimmte Symptome erkennbar wird. Ich jedoch wusste von anfang an, was ich tue, ich wusste, dass es für die Gesellschaft unnormal ist nichts oder wenig zu essen, ich wusste gleich, dass ich wegen meines Gewichts aufgehört habe zu essen und ich war deshalb auch eine Pro Ana. Ich habe nicht irgendwann aus irgendeinem unerklärlichen Grund aufgehört zu essen, es war wie der Beginn einer Diät. Wollt ihr mir weismachen, dass eine Diät eine Krankheit ist?

    Dass ich das mit den Tieren gebracht habe sollte keinesfalls eine taktische Hilfe sein um vom Thema abzulenken. Was ihr nur begreifen müsst ist, dass wir unser Verhalten als etwas für uns gutes und auch durchaus normales empfinden. Für mich ist es keine Frage, dass ich erbreche, wenn ich zu viel oder schlechtes gegessen habe oder dass ich zu anderen Mitteln greife. Für mich ist es auch normal zu planen was ich wann esse und ob ich überhaupt esse. Ich plane auch immer wieder Sport mit ein. So ist mein Leben halt. Wie andere jedes Wochenende saufen gehen müssen, muss ich das machen um mich wohl zu fühlen. Für euch mag das alles unbegreiflich sein, nichts essen, ständig an Kalorien denken usw. Für uns ist das aber ganz normal und keine Belastung, das ist unser Leben, so führen wir es. Die Sache mit den Tieren sollte euch lediglich zum Nachdenken anregen. Täglich passieren so viele schreckliche Dinge, Dinge die man mit verursacht, die man stoppen kann, aber da heißt es nur „Das passiert nunmal“ „Es ist halt so“ „Dafür sind Tiere da“ oder „Daran will ich gar nicht denken“. Ihr macht euch Gedanken über etwas, dass ihr sowieso nicht ändern könnt. In der heutigen Zeit würden wir es auch ohne foren schaffen in regelmäßigem Kontakt zu unseren Schwestern zu stehen und es ist unsere Entscheidung. So wie jeder Raucher für sich entscheidet, dass er mit dem Krebsrisiko leben muss und jeder Adipöse für sich entscheiden muss, ob er die zahlreichen Risiken in Kauf nimmt, so haben wir für uns entschieden, dass uns das dünn sein wichtiger ist als die möglichen Risiken. Nur weil ihr das nicht verstehen könnt, wird keine echte Ana von ihren Ansichten abkommen, es sei denn, sie kommt tatsächlich an den Punkt, wo sie körperlich zu schwach ist ein akzeptables Leben zu führen.
    Aber auch da geben wir uns Tipps. Z.B. greifen wir eher zu Vollkorn als zu Weißbrot, zumindest in meinem Forum, wir tauschen Rezepte aus und nehmen auch nicht wahllos alle Pillen, die auf dem Markt verfügbar sind. Wir geben uns Ratschläge, wie wir trotz der fehlenden Nahrung an Vitamine und Mineralstoffe kommen.

    Was mich eben ärgert ist dieses elende Halbwissen. Ihr seht unsere Gesetze und Gebote und schon denkt ihr, ihr wüsstet bescheid, aber so ist es eben nicht. Nicht dass ich es gerne sehen würde, wenn alle bescheid wüssten, wie es in uns aussieht und wie Pro ana funktioniert. Es wäre schön, wenn wir endlich unsere Ruhe hätten, damit wir einfach unser Ding machen können. Es gibt so viele Foren, die wirklich schlimm sind (Suizid-Foren und die SvV-Foren sind auch ziemlich hart!), aber ausgerechnet unsere Foren sind super interessant und natürlich gehören sie verboten! So viel zum freien Entfaltungsrecht und zur eigenen Meinung. Es lebe Deutschland! -_-“

  12. @Anagirl: Es geht wohl nicht darum, wie einer von uns beiden Krankheit definiert, sondern wie Krankheit in der Medizin definiert wird – wir sollten uns daher an Fakten und nicht an Wunschvorstellungen halten. Das deine Essstörung eine Krankheit ist, wird der jeder Hausarzt bestätigen – wenn du denn den Mut aufbringst, einen solchen aufzusuchen.

    Zum Thema Diät: Von meinem Lieblingskater Garfield stammt eine sehr schöne Definition von dem, was Diät ist: „Diät hat am Ende ein t wie tot.“

    Das trifft sicher nicht auf jede Diät, zumal die, die unter medizinischer Aufsicht stattfinden, zu, wohl aber über angebliche „Diäten“, die in Wahrheit ihren Ursprung in einer psychischen Störung haben.

    Letztendlich ist Anorexia Nervosa nichts anderes als ein Suizid auf Raten – auch wenn es Phasen gibt, in der sich die Erkrankten topfit fühlen. Aber solche Phasen hat ein Krebskranker nach der Chemo schließlich auch.

  13. ich bin echt geschockt über euch denn ihr scheint wirklich nix anderes zu tun zu haben als zu verscuhen andere leute von der realität abzuhalten…Denn hunger ist ist eine sucht die man bekämpfen sollte!! UND: @JUDY TIGER ich würde mir soo gern mal diene HP anschauen aber ich kenn leider dass passwort nich kannste mir vllt mal diene icq nummer oder so sagen??

  14. Hi,
    also für mich ist JEDE pro ana krank. Pro ana oder eher pro ED^^“für“ die Essstörung und eine Essstörung ist eine psychisch schwere Krankheit mit der hächsten Sterberte. Ich weiß das ich krank bin und daran sterben kann.Ich hab auch schon 4 stationäre Therapien gemacht, aber anscheinend ist es nicht so einfach damit auf zuhören! Bei mir ging es nicht um eine Diät, ich hab große Probleme gehabt in meinem Leben und bin dadurch krank geworden. Ich hab in der Essstörung zuflucht gesucht… . Pro ana ist kein Lebensgefühl oder sonst was, es ist einfach für den Moment eine Hilfe besser damit klat zukommen das man krank ist und vielleicht keine Kraft mehr hat dagegen anzukämpfen. Es geht bei pro ana garnicht ums zu tode hungern, die meißten mädchen in den Foren haen noch nicht einmal UG! Sie können sich einfach mal über Sachen unterhalten, wo sie sonst mit niemanden drüber reden können und daran kaputt gehen.
    Was manche pro ana`s von sich lassen, find ich auch unmöglich…das sind aber meißtens die mädchen die nicht wirklich essgestört sind, sondern es gerne wären, weil es ja im Moment so „angesagt“ ist. Ich bin jetzt seit 3 jahren in der pro ana Sezne aktiv und pro ana ist nicht mehr das was es einmal war… .

    @Mia: du kannst mir eine E-mail schrieben wegen dem PW. judytiger@gmx.net

    lg
    judy

  15. Oh ja, dünn sein ist hässlich, stimmt, deswegen sind die Reichen und Schönen ja auch alle fett. Wenn ihr euch selbst mal hören würdet! Wen geifern denn die Frauen in Zeitschriften wie Glamour, InStyle oder was weiß ich an? Bestimmt nicht die dicken, sondern die hübschen, schlanken Frauen. Die von denen man sagt: „Ich wäre ja auch gern so berühmt!“ oder „Wow, hat die ne tolle Figur!“
    Aber wenn man wirklich etwas dafür tut um so auszusehen ist man natürlich krank. Vielleicht sollte ich öfter Pommes essen, damit ich auch so schön fett werde wie eure angeblichen Schönheitsideale. Echt, wer ist hier bitte krank???

  16. Leute
    also ich habe da auch was zu zu sagen!
    die 10 gebote sind keine gebote, an die sich pro ana halten, und auswendig lernen!
    sie sind richtlinien, die anspornen!
    jede ana, kann euch das nur bestätigen!
    ich kanna anagirl auch nur zustimmen!
    ich regt euch alle über pro anas auf… und was ist mit leuten die an Binge eating leiden? die sind normal.. und da regt sich keiner drüber auf? die haben genauso eine Esstörung, wie proanas! also
    außerdem sucht sich keiner seine esstörung aus! meist ist das eine zuflucht. un wenn man dann erkennt, dass man eine Es hat, dann versucht man entweder dagegen anzukämpfen, oder man wird halt por, und steht zu seiner krankheit!
    die meisten anas wissen doch auch, dass sie kramk sind, aber sie WO)LLEN nicht von ihrer essstörung loskommen!

  17. hallo anagirl ich sehe das alles wie du. Es wäre toll wenn wir uns mal näher unterhalten könnten, meld dich doch mal wenn du das hier ließt dann können wir vielleicht was ausmachen… weiß ja nicht ob du noch hier noch guckst nach neuen beiträgen

  18. hi alle! also, ich finde schon, dass man diese Leute mit ihren Ideen in Ruhe lassen solltet! und ganz ehrlich, 40 kilo finde ich immer noch besser als ne fette mit 150 kilo an sich…ich meine fette Menschen sind eh immer eckliger als dünne, das wird immer so sein., trotzdem würde ich dir anagirl, raten, werd bitte nicht sooooo dünn, ich weiss ja nicht wie gross du bist aber an Nicole Ritchie z.B. sieht das nicht so toll aus, eher Lindsay Lohan oder so was, wer schon dünn ist, sollte auch äbissl damit aufpassen..

  19. Tut mir echt leid, das sagen zu müssen, aber schnallt hier eigentlich keiner, dass es bei Magersucht nicht ums dünner werden geht??? Fragt doch bitte mal in die Runde, welche Magersüchtige magersüchtig geworden ist, weil Sie nach einer guten Figur strebt! Da werdet ihr nur die Teenie-Ashley Olson Anhänger finden, die gerne magersüchtig wären und eine „juchhu Pro Ana Seite“ gründen um Ihrem Idol ein wenig näher zu sein. Der Auslöser für eine Magersucht sind schwere psychische Probleme. Hat schonmal einer einem schizophrenen Menschen gesagt: hör auf damit? oder einem Menschen, der unter Depressionen leidet: mensch, jetzt lach doch mal, ist doch albern? Nein! Weil diese „Störungen“ als Krankheit akzeptiert werden. Magersucht ist nichts worüber man sich lustig machen sollte! Es ist eine gefährliche Krankheit mit gefährlichen Begleiterscheinungen wie sehr gesundheitsgefährdendem Untergewicht, Haarausfall, permanenter Schlappheit und Müdigkeit, schweren Kreislaufproblemen und kann sogar zum Tod führen! Kein Magersüchtiger auf dieser Welt ist eines Morgens aufgewacht und hat sich überlegt: so…. was mach ich denn heute… ich glaub ich werd mal Magersüchtig! Wir sprechen hier von einer Sucht, die gesundheitlich nicht weniger gefährlich ist als Drogensucht! Es ist eine Krankheit! Seht das doch endlich mal ein! Eine Kranheit, die nicht mal eben bekämpft werden kann! Die meisten Betroffenen werden nach Abschluß der Therapie früher oder später wieder rückfällig. Pro-Ana sein bedeutet lediglich sich damit abgefunden zu haben unter dieser Krankheit zu leiden und sich arrangiert zu haben damit zu leben. Nicht die Kranheit zu verschönigen oder zu befürworten. Im Gegenteil. In den Pro-Ana Foren wird jedes Mädchen erstmal genauestens durchleutet, bevor es überhaupt aufgenommen wird und Einblick in die Bereiche des Forums erhält. Sind die Mitglieder nicht einstimmig der Meinung, dass es sich um eine echte Ana handelt und zwar einer, die keine Chance mehr hat noch auf dem normalen Wege die Notbremse zu ziehen, wird das Mädchen gar nicht erst aufgenommen um sie nicht in Schwierigkeiten zu bringen! Die Foren dienen nicht dazu sich gegenseitig einzureden, dass es richtig ist was man da tut. Die Mitglieder solcher Foren sind sich Ihrer Krankheit und deren Folgen in vollem Maße bewußt. Man kann sich dort austauschen, von den anderen trösten lassen, da das in der Welt draußen nicht möglich ist. Jedes Mädchen, dass beschließt eine Therapie zu beginnen wird von allen anderen unterstützt und bekräftigt in Therapie zu gehen und dort durchzuhalten! Wer in der „normalen“ Welt ausserhalb des Netzes kann denn irgendetwas sagen, was einem helfen würde, wenn die Welt hier draußen durch den Einfluß schlecht recherchierter Fernseh- und Zeitungsberichte doch mit Abneigung reagiert: hör doch einfach auf damit! Ich dachte du wärst ein kluges Mädchen! Leute wacht auf! Es ist eine Krankheit! Wohin soll diese Art der Berichterstattung noch führen? Foren in denen sich Betroffene geholfen und ausgetauscht haben wurden geschlossen! Werden demnächst auch noch Hetzberichte über Aidskranke oder unter Depressionen leidende Menschen geschrieben: Hört auf damit krank zu sein??? Haltet euch von denen fern, damit ihr nicht auch krank werdet?? Wir dürfen gespannt sein, was als nächstes kommt!

  20. Sorry, hab mich beim Namen vertippt.
    Meine Sicht über Pro Ana könnt ihr gerne auf meinem Blog nachlesen.

  21. hey luna… ich habe mir gerade deine geschichte durchgelesen,… jetzt sitz ich hier mit tränen in den augen… kann mich in sovielen punkten deines denkens wiederfinden! ich denke treffender hättest du das alles nicht aufschreiben können! würde mich freuen, wenn du lust hättest mal kontakt zu mir aufzunehmen, vielleicht können wir uns mal austauschen :) lg

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren