Montagsprogramm

Montagsprogramm

Gestern war wohl wieder Webmontag in Bielefeld. Getroffen haben sich allerlei Leute. Nette Menschen, weniger sympathische Menschen, Menschen, die was Interessantes zu erzählen haben und natürlich Menschen, die sich selber gerne reden hören.

Da zeitgleich eine andere Veranstaltung stattgefunden hat, der ich, egoistisch wie ich bin, den Vorzug gegeben habe, war ich diesmal nicht beim Webmontag – wirklich vermisst hat mich bestimmt niemand.

Jedenfalls, ich war gestern auf meiner ersten Ortsvereinsversammlung seit meinem Wiedereintritt (ein Detail, auf das ich Wert lege) in die SPD. Es gab lebendig und spannenden Diskussionen, mit Menschen, die logischerweise dem gleichen politischen Umfeld entstammen.

Mir sind im Nachhinein zwei Dinge aufgefallen. Zum einen mein hoher Redeanteil bei den Diskussion, verbunden mit der Erkenntnis, dass ich unbestreitbar ein politisch denkender Mensch bin. Zum anderen die angenehme Tatsache, dass ich meine Kleidung nicht zur Dekontaminierung auf den Balkon hängen musste, weil sie mal wieder nach Zigarettenrauch stinkt (der mich bereits in sehr kleinen Mengen ziemlich müde macht).

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren