Parktikantenpapst verbietet Sex

Parktikantenpapst verbietet Sex

Im Gegensatz zu anderen Mitarbeitern in Firmen bekommen Praktikanten weder Gehalt noch Urlaub. Da es bisher keine zeitliche Obergrenze für Praktika in Firma gibt, werden Praktikanten oft über Monate hinweg gehalten und sparen so Kosten und echte Arbeitsplätze ein. Politiker wie Franz Müntefering haben aber jetzt das Thema für sich entdeckt und setzten sich für eine Verbesserung der Bedingungen ein. Bevor aber die Firmen an die Gesetzeskette gelegt werden, sollten die Parteien selber ihren eigene Umgang mit Praktikanten überdenkenden. Von der FDP ist bekannt, dass sie sich zwar in sehr großzügigerweise um Mandatsträger kümmert, gerne auch mal Spenden annimt, im Umgang mit Praktikanten aber ein ganz anderes Gesicht zeigt. So bekam jüngst eine Politik-Studentin für ihr zwei Monate dauerndes Praktikum einen Kugelschreiber als Dankeschön. Das ist echte Großzügigkeit!

Podcast vom 18.09.2006:

3 Replies to “Parktikantenpapst verbietet Sex”

  1. Praktikanten sparen nicht nur kosten und ersetzen Arbeitsplätze, Praktikanten bringen auch für lau aktuelles Hochschulwissen in die Konzerne und werden zum billigen Input- und Impulsgeber („erstellense doch mal ’ne Marketingstrategie für unser Unternehmen …“).

  2. Hey hallo,

    nette Podcasts, muss ich schon sagen :) Apropos sagen, ich war Praktikant für ein halbes Jahr in einer Stuttgarter Medienfirma (250€/Monat. Dort bekam ich am Rande mit, dass es sowohl in der Fernseh- als auch in der Printmedienbranche üblich ist, Praktikanten über ein Jahr zu beschäftigen, mit der Aussicht, übernommen zu werden. Damit man bei 12h+ Arbeitstagen (und davon gab es sieben pro Woche) und sinnfreien Arbeiten wie zB nach gebrochenen Rohren mit der Spitzhacke suchen nicht zweifelt, gab es viele Versprechen.

    Als Berufsanfänger ist man auch lange überzeugt davon, dass es ein Privileg ist, den Chef zu Duzen und dass der *** es schon schaukeln wird. Gegen Ende des Praktikantenvertrages geht es dem Betrieb so schlecht, dass eine Übernahme leider nicht möglich ist. Das ist aber auch so, wenn man gern 50€ mehr Praktikantenlohn möchte. So wächst man zusammen, der Betrieb ist Familie und vor lauter Arbeiten geht die Zeit so schnell vorbei, dass man ratzfatz Hartz IV beantragt, denn das Jahr ist vergangen.

    Ich habs nach einem halben Jahr schon aufegegben, den Praktikanten aus anderen Betrieben sei dank! Überall das Gleiche – da vergeht die Lust auf einen mädchenlockenden Beruf in der TV-Branche ;)

    Grüße, Sebastian

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren