Priestermangel

Priestermangel

Der Papst beklagte bei seinem Besuch in Deutschland, Entschuldigung, bei seinem Besuch in Bayern, den akuten Priestermangel in der katholischen Kirche. Dabei ließe sich dieser doch ganz einfach beseitigen, wenn Kirche und Agentur für Arbeit kooperieren würden. Es heißt doch, dass Arbeitslose jede zumutbare Arbeit annehmen müssen. Messen abhalten ist doch auch sicher angenehmer als Laub aufsammeln im Park. Gut, da wäre dann noch die Sache mit den Frauen und dem Sex. Ich bin mir aber sicher, dass sich dafür auch noch eine bürokratische Lösung finden wird.

3 Replies to “Priestermangel”

  1. Das ist kein Stellenabbau – Stellen gibt es genug, auch Katholiken sind noch keine Mangelware. Das Problem ist einfach, dass die römisch-katholische Kirche keine Priester mehr hat, mit denen sie die Stellen besetzen kann.

    Es gibt sicherlich genügend Leute, die sich dafür interessieren. Die allermeisten werden aber durch Maßstäbe, Vorgaben, Arbeitsbedingungen und Vorstellungen der kath. Kirche abgeschreckt.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren