Merkwürdige Meldungen

Merkwürdige Meldungen

Aus einer Pressemitteilung der CDU/CSU – Bundestagsfraktion:

Reiche: Keine weiteren Verzögerung bei der Endlagerung radioaktiver Abfälle

Es hat es was gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, was mit der Meldung gemeint ist. Zunächst dachte ich, naiv wie ich bin, dass sich die Union mit der Endlagerung von Reichen und Besserverdienenden in Steuerparadiesen beschäftigt. Nur das mit den radioaktiven Abfällen machte mich stutzig.

Nach einer Suche mit Google war ich dann etwas Schlauer. Es gibt ein CDU-Bundestagsmitglied mit dem Namen Katherina Reiche. Eigentlich ein sehr passender Name für ein Mitglieder einer Partei der Besserverdienenden.

Jedenfalls scheint zu den politischen Themen dieser Frau Umweltschutz, Naturschutz und Reaktorsicherheit zu gehören. Die Menschen in Gorleben werden sich sicher darüber freuen, dass Frau Reiche sich deshalb sehr erwärmt für ihre Heimat. Sie sieht in Gorleben ein Endlager für hochradioaktive Abfälle.

Kleine Anmerkung zum Verständnis: derzeit gib es in Gorleben nur zwei Zwischenlager, was nichts anderes bedeutet als das der radioaktive Abfall in Lagerhallen deponiert wurde und vor sich hin strahlt. Das schon sehr lange geplante Endlager im Salzstock existiert noch nicht.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren