Anmerkungen zum Podcast

Da ein paar Fragen in den letzten Tagen aufgetaucht sind, ist es wohl an der Zeit, noch mal näher auf das meinem Podcast zu Grunde liegenden Konzept (es gibt tatsächlich eins) einzugehen. Die Figur des Moderators der Sendung ist fiktiv. Es ist weder mein alter Ego noch hat sie sonst einen Bezug zu mir. Wer schon sehr lange hört weiß, dass es auch nicht meine normale Stimme ist (das ist die Sache mit dem berühmten Bleistift).

Als Sidekick des Moderators fungiert Jussuf, ein in Düsseldorf geborener Araber. Die Nachrichten, Interviews und sonstiges sind eine Mischung aus Fakten und Fiktion. Mit etwas Übung und Kenntnis dessen, was sich in der jeweiligen Woche in Politik und Zeitgeschehen getan hat, sollte es möglich sein, das voneinander zu trennen.

Den rund 15 Minuten „Sendezeit” gehen in der Regle drei Stunden Vorbereitungszeit voraus. Die Produktion nimmt dann noch mal 1 Stunde in Anspruch. Das ist sehr viel, aber bei den meisten Sätzen schraube ich sehr lange dran. Hinzu kommt in einigen Fällen noch die Recherche von Fakten, damit Fakten auch Fakten bleiben.

Wie die Resonanz aussieht, kann ich immer noch nicht genau sagen. Ich denke mir aber, dass der Podcast weitaus weniger Hörer als der Blog Leser hat. Wobei das eigentlich nicht wirklich schlimm ist, da das ganze Projekt Podcast mir trotz des immensen Aufwands sehr viel Spaß macht.

Da ich mir ziemlich sicher bin, damit noch immer nicht alle möglichen Fragen beantwortet zu haben, gibt es selbstverständlich die Möglichkeit, mir welche via Kommentar zu stellen.

Kommentar verfassen