Großkampftag

Bevor ich es wieder vergesse zu erwähne, sag ich es lieber gleich am Anfang. In Bielefeld ist heute wieder webmontag. Vorher stehen aber ein paar Dinge für mich an, die es zu erledigen gilt.

Das wohl Wichtigste dürfte wohl der Termin bei DER AGENTUR sein. Ich hatte letzte Woche um ein Date mit meinem Berater gebeten, um mit ihm noch mal über die Möglichkeiten der Existenzgründung zu sprechen und auszuloten, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es für mich gibt. Bei der Existenzgründung werde ich das Gefühl nicht los, dass ich davon die Finger lassen sollte. Das ist zwar nur ein Bauchgefühl, aber manchmal liege ich damit richtig.

Wie dem auch sei, auf dem Schreiben von DER AGENTUR steht was ganz anderes. Der Berater möchte mit mir über einen Vermittlungsvorschlag reden. Ich glaube ja viel, aber das definitiv nicht mehr. Aus dem Alter bin ich schon raus. Es gibt weder den Nikolaus noch ein ernstzunehmendes Jobangebot von DER AGENTUR – was selbstverständlich meine ganz persönliche Meinung ist.

Bevor ich aber zur Plauderstunde (es sind eigentlich eher Minuten, in denen Kunden bearbeitet werden) antrete, liegt der übliche Stellenmarathon vor mir. Prüfen, welche Angebote es gibt, die auch nur annähernd in Frage kommen (was so ziemlich alles im Bereich Webdesign und Erwachsenenbildung einschließt), Bewerbungen schreiben und darauf warten, dass ich zumindest eine Absage bekomme.

Zusätzlich sollte ich wohl auch mal den Stapel unbeantwortete eMails erledigen. Im WordPress-Forum gibt es auch Berge an Fragen zu myGallery und ganz nebenbei will schreit meine neues Plugin nach mir, weil es noch nicht fertig ist. In der Küche lauert heimtückisch das Geschirr von gestern, das gespült werden will.

Ach, und als Notiz für mich selber. Es empfiehlt sich nicht, spät abends noch viel Kaffee zu trinken. Das könnte unter Umständen dazu führen, dass die betreffende Person bis morgens um vier Uhr wach liegt.

Zusammengefasst möchte ich eigentlich sagen, dass es wohl besser wäre, ich würde mich wieder ins Bett legen. Dienstag ist schließlich auch noch ein Tag.

Kommentar verfassen