Filmpolitik

Filmpolitik

Die derzeitige Politik der großen Koalition in Berlin, die Schicksalsgemeinschaft zweitklassiger Politiker, lässt sich erstaunlich gut mit Titeln deutscher Filme beschreiben:

  • Der Himmel über Berlin
  • Angst essen Koalitionen auf
  • Münchhausen
  • Des Teufels General
  • Es geschah am hellichten Tag
  • Die unendliche Geschichte
  • Wir können auch anders
  • Die innere Sicherheit
  • Das Experiment
  • Das Wunder von Berlin

An letzteres wird wohl kaum noch jemand glauben. Der wohl treffendste Filmtitel von allen ist daher: Der Untergang

3 Replies to “Filmpolitik”

  1. spontan fallen mir auch noch ein:
    Gegen die Wand
    (find ich am besten )

    aber auch:
    Abgeschminkt
    jeder für sich und Gott gegen alle
    im Lauf der Zeit
    das Wachsfigurenkabinett
    Abschied von Gestern

  2. Ich hätte auch ein paar (allerdings konkrete *g*) Vorschläge:

    Pofalla – Der Clown
    Schäuble – Die Ganoven mit der weißen Weste
    Westerwelle – Die Nervensäge
    Merkel – Telefon
    Koch – Denn sie wissen nicht, was sie tun

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren