Das elfte Gebot

Das elfte Gebot

Wehe den Ungläubigen! Selbst an den Straßen ist es schon zu finden, das elfte Gebot:

Das elfte Gebot


Das eigene „Original ” gibt es bei Church Sign Generator.

[via SACKENTBLOCHEN]

7 Replies to “Das elfte Gebot”

  1. @Andreas: …“Ich befürchte nur, dass kaum jemand kapiert worüber wir uns hier austauschen.“ Das gilt nach meinem Eindruck auch für eine ganze Reihe anderer Themen, die z.Zt. in den Blogs gelesen und nur manchmal diskutiert werden. Wer keine Zeit hat, sich einzulesen, versteht die Blogosphäre nicht. Schade, dass dadurch auch die lebendige Diskussion über aktuelle Themen – z.B. über den Nahostkrieg 2006 – zu 95% ausfällt. Neue Innerlichkeit im Blog?

  2. Das Wort / der Begriff „Blogdieb“ ist unserer Rechsordnung völlig fremd.
    Das und nichts anderes ist gemeint, wenn ich von einem „Phantom-Straftatbestand“ namens „Blogdiebstahl“ rede.

    Als Medienschaffender bin ich weit davon entfernt, Urheberrechts-Verletzungen als ein Kavaliersdelikt zu werten.
    Gleichwohl gestatte ich ausdrücklich (anders als dieses Fallbeispiel http://37sechsblog.de/?p=864 ) die Verwendung meiner Blogtexte nach Maßgabe einer Creative-Commons-Lizenz.

  3. Wobei das Probelm bei der Creative-Commons-Lizenz ist, dass viel diese nicht richtig lesen. CCL ist nicht gleich CCL. Oft gab es schon mal die Situation, wo Menschen der Auffassung waren, das CCL ein Kaperbrief (ist kein Anspielung, Stephan) sei.

Kommentar verfassen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren